Kurz & knackig - die Mini-Serie

zurück zur Übersicht
Darling der Woche

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Szene aus "Sharp Objects"
Szene aus "Sharp Objects"

Die Serie ist ja angeblich das neue Kino. Oder der neue russische Gesellschaftsroman. Oder beides. In jedem Fall ist sie seit einiger Zeit wieder sehr beliebt. Erstaunlich ist allerdings, wie gnädig wir in unserer Liebe zu Serien sind. "Ab der 2. Staffel wird es richtig spannend", "Ab Folge 19 wird die Protagonistin wirklich sympathischer". Na vielen Dank auch!

Würden wir uns mit einem Menschen unterhalten wollen, der nach 10 Stunden zum ersten Mal etwas Interessantes sagt? Geben wir Filmen so ohne Weiteres eine Chance, die erst im dritten Akt mal zur Sache kommen? Vermutlich eher nicht.

Dies soll indes kein Rant gegen Serien werden. Denn in unserer Darling-Reihe wird ja geliebt und gelobt, was das Zeug hält. Daher ist unser Darling der Woche diesmal das Format der Mini-Serie. Sie hat viele positive Eigenschaften der Serie (mehr Zeit als Filme und somit die Möglichkeit, Figuren und Beziehungen zu vertiefen), nötigt uns aber nicht dazu, Guck-Marathons zu veranstalten. Die Mini-Serie kommt rasch zum Punkt und muss dennoch weniger rasch durch ihren Plot hasten als die meisten Filme.

Dabei entstehen oft wunderbare 4-, 5-, 6- oder auch 8-Stünder. Etwa die gelungene Romanbearbeitung Olive Kitteridge mit Frances McDormand, Richard Jenkins, Zoe Kazan und Bill Murray, die sich in 230 Minuten feinfühlig-ehrlich mit Themen wie Depression, Trauer und Familienkonflikten befasst.

Trailer zu Olive Kitteridge

 

Ein sehenswertes aktuelles Beispiel ist die Gillian-Flynn-Adaption Sharp Objects mit Amy Adams und  Patricia Clarkson. Spannend ist diese Mini-Serie etwa ab Minute 1 - und darauf warten, dass die Protagonistin sympathisch wird, sollte man erst gar nicht. Sie wird es bis zum Schluss nicht so richtig. Und das ist verdammt gut so! Eine 2. Staffel, die alles unnötig auswalzt, wird übrigens auch nicht kommen. Wir sind zufrieden.

Trailer zu Sharp Objects

1 / 0
Tags
Filmstill zu Gegen den Strom (2018)
Gegen den Strom (2018) von Benedikt Erlingsson
Aktuelles

"Gegen den Strom" gewinnt LUX-Preis

14.11.2018: In einer Pressemitteilung wurde verkündet, dass Benedikt Erlingssons Gegen den [...]
Chiwetel Ejiofor im Jahre 2016 auf der San Diego Comic Con International
Chiwetel Ejiofor im Jahre 2016 auf der San Diego Comic Con International
Aktuelles

Chiwetel Ejiofor gibt Regiedebüt

14.11.2018: Wie u.a. Variety und Blickpunkt:Film berichten, wird der Schauspieler Chiwetel [...]
Filmstill zu Dumbo (2019)
Dumbo (2019) von Tim Burton
Trailer des Tages

Dumbo

Tim Burton hat sich den vierten abendfüllenden Animationsfilm aus dem Hause Disney [...]
Dallas Buyers Club von Jean-Marc Vallée
Dallas Buyers Club von Jean-Marc Vallée
TV-Tipps

15.11.2018: Voller Körpereinsatz

Alle paar Jahre taucht ein Film bei den Oscars auf, der die immer gleiche alte Diskussion [...]
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für November 2018

Vielfalt verspricht das Programm für den gefühlt ersten kalten Monat seit Jahren. Beste [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.