Darling der Woche: Beanie ist nicht aufzuhalten

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Darling der Woche

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Beanie Feldstein in "Booksmart"
Beanie Feldstein in "Booksmart"

Es gibt wirklich eine gute Handvoll Gründe Greta Gerwigs Lady Bird zu lieben. Einer davon fällt einem vielleicht nicht als allererstes ein. Aber je länger man darüber nachdenkt, desto unverzichtbarer wird Lady Birds beste Freundin Julie für den Film, weil sie die Titelheldin in Sacramento verankert, ein erdendes Gegengewicht zu ihrer Flatterhaftigkeit bildet. Weil die beiden sich anschreien, gemeinsam auf dem Schulball tanzen und beim ersten Liebeskummer miteinander weinen. Und weil an der Schauspielerin hinter Julie einfach kein Vorbeikommen ist.

via GIPHY

Beanie Feldstein ist derzeit überall. Und das liegt bei weitem nicht nur daran, dass ihr großer Bruder der mittlerweile in Hollywood bestens etablierte Jonah Hill ist. Beanie, die eigentlich Elizabeth heißt und ihren Spitznamen von einer Nanny verpasst bekam, hat sich ihre Karriere hart selbst erarbeitet: Sie nahm neben ihrem Soziologiestudium an Theatre Camps teil und bekam bald Nebenrollen wie in Orange Is The New Black oder in Bad Neighbors 2.

 

Die Rolle in Lady Bird holte sie schließlich auch für ein Arthouse-Publikum auf den Schirm — und seither gibt es für Beanie Feldstein kein Halten mehr: Die 26-Jährige spielt neben Bette Midler in der Broadway-Produktion Hello Dolly! und tanzte im von Spike Jonze live in der Late Show With Stephen Colbert inszenierten Musikvideo zu „Woman“ von Karen O und Danger Mouse. Sie ist in der Serie What We Do In The Shadows zu sehen und der Trailer zu Olivia Wildes Komödie Booksmart, in der sie neben Kaitlyn Dever eine Highschool-Absolventin spielt, die sämtliche versäumte Feierei ihrer Schulzeit in einer einzigen Nacht nachholen will, lässt vermuten, dass die positiven Festivalkritiken mehr waren als leere Versprechungen.

 

Aber das wäre alles nur halb so aufregend, wenn Feldstein nicht auch noch abseits von Filmsets glänzen würde. Völlig selbstverständlich zeigt sie sich mit ihrer langjährigen Freundin auf ihrem ohnehin sehr unterhaltsamen Instagram-Kanal und sorgt so dafür LGBTIQ-Anliegen ein wenig mehr in den Mainstream zu holen. Außerdem verfasst sie regelmäßig so geisteswache wie gefühlvolle Essays. Sie schrieb darüber, wie sie mit dem plötzlichen Tod ihres großen Bruders, des Musikproduzenten Jordan Feldstein, umging genauso offen wie über die fragwürdigen Reaktionen der Öffentlichkeit auf ihren Gewichtsverlust.

„Please stop complimenting me! A person’s body changing is simply not clearance for you to talk about it.“

Und das beste: So schnell ist für den unaufhaltsamen Aufstieg der Beanie Feldstein kein Ende in Sicht. Zuletzt stand sie etwa für How To Build A Girl vor der Kamera, eine Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Caitlin Moran, in der sich ein Teenager neu erfindet, um die Welt zu erobern. Ein Händchen für die passenden Rollen hat Beanie Feldstein also schon mal.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

I’M TAKING THE DOG, DUMBASS

Ein Beitrag geteilt von Beanie Feldstein (@beaniefeldstein) am

1 / 0
Tags
Bild zu 5 Is the Perfect Number von Igort
5 Is the Perfect Number von Igort - Filmbild 1
Trailer des Tages

5 Is the Perfect Number

Der Italiener Igort ist eigentlich vor allem in der Comicszene ein großer Name. Seine [...]
Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis von Dan Gilroy (2)
Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis von Dan Gilroy (2)
TV-Tipps

16.07.2019: Jede freie Leinwand

Dürr, manisch, beängstigend obsessiv: in Dan Gilroys Nightcrawler spielt Jake Gyllenhaal [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.