Urteil: Netflix muss für deutsche Filmförderung aufkommen

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Das Netflix-Menü
Das Netflix-Menü

17.05.2018: Wie u.a. SpiegelOnline berichtet, hat der Europäische Gerichtshof in einem Urteil bestätigt, dass die Streaming-Plattform Netflix für die deutsche Filmförderung zahlen muss. Mit einer Klage hatte sich das US-Unternehmen dagegen gewehrt, da dessen Hauptsitz nicht in Deutschland ist.

Ebenso wie zum Beispiel Microsoft oder Apple sowie Kinos, Verleih-Unternehmen und die Videowirtschaft muss auch Netflix weiterhin Beiträge leisten, welche an die deutsche Filmförderanstalt (FFA) gehen, um auf diesem Wege deutsche beziehungsweise in Deutschland gedrehte Produktionen zu finanzieren.

"Pikant an der Klage ist, dass Netflix selbst von der deutschen Filmförderung profitiert und bisher kein Problem darin sah, sich eigene Produktionen teilfinanzieren zu lassen." (Zitat aus dem SpiegelOnline-Artikel)

Hierzu zählt etwa der Science-Fiction-Film Mute, welcher 200.000 Euro vom Medienboard Berlin-Brandenburg sowie eine Million Euro vom German Motion Picture Fund erhielt und in den Babelsberger Studios entstand.

1 / 0
Tags
Bild zu Buffalo Boys von Mike Wiluan
Buffalo Boys von Mike Wiluan - Filmbild 1
Trailer des Tages

Buffalo Boys

Ost trifft auf West und gute alte Knarren treffen auf raffinierte Martial-Arts-Skills in [...]
Mia Madre von Nanni Moretti
Mia Madre von Nanni Moretti
TV-Tipps

18.11.2018: Zweiteilen

In Mia madre spielt der Regisseur Nanni Moretti zwar wie so oft selbst eine Rolle - das ganz [...]
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für November 2018

Vielfalt verspricht das Programm für den gefühlt ersten kalten Monat seit Jahren. Beste [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.