Plagiatsvorwürfe gegen "Stranger Things"-Macher

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Die "Stranger Things"-Kids
Die "Stranger Things"-Kids

04.04.2018: Ist etwa alles nur geklaut? Wie Variety berichtet, wirft Charlie Kessler, der Macher des 6-Minüters Montauk, Matt and Ross Duffer - den kreativen Köpfen hinter der erfolgreichen Netflix-Produktion Stranger Things - vor, unerlaubt seine Filmidee als Grundlage für die Mystery-Serie verwendet zu haben.

"Charlie Kessler sagt, er habe den Kurzfilm 2012 als Teaser für einen Langfilm mit dem Titel 'The Montauk Project' gemacht. Er behauptet, dass er Matt and Ross Duffer die Idee gepitcht habe, als er die beiden auf dem Tribeca Film Festival im Jahre 2014 getroffen habe." (Zitat aus der Variety-Meldung)

Wie es bei Variety heißt, wurde Netflix die Serie ursprünglich unter dem Titel 'Montauk' verkauft; später wurde deren Handlung nach Indiana verlegt. Sowohl der Kurzfilm als auch die Serie handeln von paranormalen Ereignissen um ein Regierungslabor - allerdings befasste sich auch schon das 1992 veröffentlichte Buch The Montauk Project: Experiments in Time mit ähnlichen Themen und Motiven.

Netflix stand laut Variety für einen Kommentar bisher nicht zur Verfügung.

1 / 0
Tags
Hagazussa – Der Hexenfluch
Hagazussa – Der Hexenfluch
Aktuelles

First Steps Awards für "Hagazussa"

25.09.2018 - Lukas Feigelfelds Film Hagazussa gehört zu den großen Gewinnern bei der gestrigen [...]
Bild zu Beat (TV-Serie)
Beat (TV-Serie) - Bild 1
Trailer des Tages

Beat

Nach dem Erfolg von 4 Blocks lässt nun auch Amazon Prime eine Serie in die Unterwelt Berlins ab [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.