Aktuelles: Kontrakt '18: Mitbestimmung für DrehbuchautorInnen

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Drehbuchseiten
Drehbuchseiten

11.06.2018: Wie u.a. Blickpunkt:Film und SpiegelOnline berichten, hat die verbands- und organisationsunabhängige Initiative Kontrakt ‚18, welcher sich schon mehr als 90 Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren angeschlossen haben, künftige Vertrags- und Verhaltensstandards in Form einer Selbstverpflichtung formuliert. Gegründet wurde die Initiative von Kristin Derfler, Annette Hess, Volker A. Zahn und Orkun Ertener.

Ziel ist mehr Mitbestimmung:

„Ab 1. Juli werden die Unterzeichner von Kontrakt ‚18 — mittlerweile sind es 92 — nur noch dann in Vertragsverhandlungen für neue Film- und Serienprojekte eintreten, wenn ihnen mehr Kontroll- und Mitbestimmungsrechte eingeräumt werden.“ (Zitat Blickpunkt:Film)

Dabei gehe es um die künstlerische Kontrolle des Buches bis zur endgültigen Drehfassung sowie um ein Mitspracherecht bei der Regie-Auswahl und des Castings, um die Einbeziehung bei Leseproben und beim Rohschnitt sowie um die durchgehende namentliche Nennung und die Einladung zu projektbezogenen öffentlichen Terminen.

Zu den Auslösern für die Gründung von Kontrakt ‚18 zählen die Vorkommnisse um den Deutschen Fernsehpreis 2018, zu welchem die Drehbuchautorinnen und -autoren der nominierten Werke nicht eingeladen wurden.

SpiegelOnline spricht von einer Revolte:

„Ein guter Zeitpunkt für eine Revolte. Denn mitten in die schwierige, bislang eher branchenintern geführte Diskussion über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks schlägt nun ein vollmundig und öffentlich formulierter Forderungskatalog von jenen Kreativen, ohne die es mit dem Goldenen Fernsehzeitalter für Deutschland nichts wird: den Drehbuchautorinnen und -autoren.“

Weitere Informationen zur Initiative finden sich hier.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.