Jo Min-ki tot aufgefunden

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Jo Min-ki
Jo Min-ki im Jahre 2012

09.03.2018: Wie wir bereits im Fall des Regisseurs Kim Ki-duk berichteten, führt die #MeToo-Debatte auch in Südkorea dazu, dass immer mehr Stimmen laut werden, die sich zu Sexismus und sexualisierter Gewalt in der Filmbranche äußern.

Gegen den 1965 in Seoul geborenen Schauspieler Jo Min-ki - bekannt etwa aus den Filmen Death Song und The Attorney sowie aus diversen TV-Serien - gab es ebenfalls schwere Vorwürfe, hauptsächlich von Schauspielstudentinnen an der Universität, an welcher Jo unterrichtete.

Nun wurde der 52-Jährige, wie u.a. der Guardian berichtet, erhängt in dem Gebäude in Seoul aufgefunden, in welchem er lebte. Seine Professur hatte Jo nach den Vorwürfen bereits verloren.

"Frauen in Südkorea hatten lange Zeit davor zurückgescheut, sich zu sexuellem Missbrauch zu äußern - aus Angst vor öffentlicher Beschämung und Schikane." (Zitat aus dem Guardian)

Zwei weitere bekannte Schauspieler - Oh Dal-su und Choi Il-hwan - wurden derweil nach Vorwürfen sexualisierter Gewalt aus dem Sequel des südkoreanischen Blockbusters Along With The Gods: The Two Worlds herausgeschnitten.

1 / 0
Tags
Bild zu The Man Who Killed Hitler and then The Bigfoot
The Man Who Killed Hitler and then The Bigfoot von Robert D. Krzykowski - Filmbild 1
Trailer des Tages

The Man Who Killed Hitler and then The Bigfoot

Ein Titel, der perfekt als Kurz-Inhaltsangabe funktioniert: The Man Who Killed Hitler and [...]
Moonwalker von Jim Blashfield, Colin Chilvers und Jerry Kramer
Moonwalker von Jim Blashfield, Colin Chilvers und Jerry Kramer
TV-Tipps

18.01.2019: Smooth Criminal

Moonwalker setzt dem King of Pop ein überlebensgroßes Denkmal. Mit Jim Blashfield, Colin [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.