Emily Watson und Stellan Skarsgård wiedervereint

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Emily Watson in San Sebastián
Emily Watson in San Sebastián

20.03.2018: In Breaking the Waves haben die beiden in ihren Rollen mehr durchlitten, als es einem doppelten Dutzend Figuren zugemutet werden dürfte: Emily Watson und Stellan Skarsgård waren als tragisches Paar in Lars von Triers Melodram schlichtweg sensationell.

(Trailer zu Breaking the Waves)

Wie Deadline berichtet, wird das starke Schauspiel-Duo nun gemeinsam zurückkehren - in der Mini-Serie Chernobyl, einer Koproduktion von HBO und Sky. Der Fünfteiler wird sich mit der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im April 1986 befassen; die Inszenierung soll der schwedische Musiker und Regisseur Johan Renck verantworten.

Während Skarsgård einen Politiker verkörpern soll, wird Watson eine Physikerin spielen. Für die Hauptrolle eines Wissenschaftlers, der den Fall untersucht, ist indes Jared Harris vorgesehen.

Skarsgård teilte mit, dass er Watson seit rund 20 Jahren vermisst habe - und auch Watson drückte ihre Freude aus:

"Ich kann es kaum erwarten, mit dieser tollen Gruppe von Leuten zu beginnen - und bin besonders erfreut, wieder mit Stellan zu arbeiten" (Emily Watson, zitiert nach Deadline)

1 / 0
Tags
Guillermo del Toro im Jahre 2014 auf der San Diego Comic Con International
Guillermo del Toro im Jahre 2014 auf der San Diego Comic Con International
Aktuelles

Reaktionen auf Mord an Filmstudenten in Mexiko

26.04.2018: Nach dem Mord an drei Filmstudenten durch ein Kartell sind in Mexiko viele Menschen [...]
A Quiet Place von John Krasinski
A Quiet Place von John Krasinski
Aktuelles

Sequel zu "A Quiet Place" in Arbeit

26.04.2018: Paramount plant eine Fortsetzung des Horrorthrillers A Quiet Place mit Emily Blunt. [...]
Wheelman/XOXO/72 Cutest Animals
Wheelman/XOXO/72 Cutest Animals
Specials

13 Guilty Pleasures auf Netflix

Schier unergründliche Tiefen hält der Netflix-Backkatalog für uns bereit - wir müssen nur über [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.