Aktuelles: "Acid" erhält goEast-Hauptpreis

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Bild zu Acid von Alexander Gorchilin
Acid von Alexander Gorchilin - Filmbild 1

17.04.2019: Die Goldene Lilie — der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis des goEast-Filmfestivals in Wiesbaden — ging in diesem Jahr an das russische Coming-of-Age-Drama Acid des 1992 geborenen Regiedebütanten Aleksandr Gorchilin. Die fünfköpfige internationale Jury unter dem Vorsitz von Teona Strugar Mitevska begründete dies damit, dass das Werk die Energie und die Verzweiflung der Millennial-Generation spürbar mache. Die Geschichte sei „brillant geschrieben und konstruiert.“

 

Adilkhan Yerzhanov gewann derweil mit The Gentle Indifference of the World (Kasachstan / Frankreich) den Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden für die Beste Regie, welcher mit 7.500 Euro dotiert ist. Das Werk erhielt auch den FIPRESCI-Preis als Bester Spielfilm.

Die 19. Ausgabe des Festivals, das sich dem mittel- und osteuropäischen Film widmet, fand in diesem Jahr vom 10. bis zum 16.04. statt. Alle Auszeichnungen gibt es hier nachzulesen.

1 / 0
Tags
Bild zu J'ai perdu mon corps von Jérémy Clapin
J'ai perdu mon corps von Jérémy Clapin - Filmbild 1
Aktuelles

Preise der Semaine de la Critique vergeben

23.05.2019: Wie üblich begann gestern die große Preisvergabe in Cannes mit den Auszeichnungen [...]
The Nightingale von Jennifer Kent
The Nightingale von Jennifer Kent
Trailer des Tages

The Nightingale

Nach ihrem Horrorfilm Babadook ist Jennifer Kents zweiter Spielfilm eine Mischung aus [...]
Die Katze von Dominik Graf
Die Katze von Dominik Graf
TV-Tipps

24.05.2019: Strippenzieher

Einen der wenigen auch kommerziell erfolgreichen deutschen Kriminalfilme drehte 1988 Dominik [...]
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für April 2019

Ein buntes Programm erwartet im Frühling die Streamer: Große Meisterwerke und zwei [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.