Aktuelles: Academy ändert die Regeln für die Oscarverleihung

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Die 89. Verleihung der Academy Awards
Die 89. Verleihung der Academy Awards

25.04.2019: Während ihrer jährlichen Konferenz zum Regelwerk der Oscarverleihung hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences einige neue Regeln für die kommende Preisvergabe aufgestellt. Das Treffen des Board of Governors fand am 23. April in Los Angeles statt.

Besonders häufig diskutiert wurde in den letzten Wochen die Frage, wie und welche Filme sich überhaupt für die Oscars qualifizieren dürfen. Für Aufmerksamkeit hatten in dieser Hinsicht besonders die Aussagen Steven Spielbergs gesorgt (wir berichteten), der bei der Konferenz jedoch nicht zugegen war.

Die Academy hat den seit 2012 existierenden Status Quo nicht angetastet: Filme dürfen sich weiterhin für die Preisvergabe qualifizieren, sobald sie mindestens sieben Tage lang in einem Kino in Los Angeles zu sehen sind. Starten die entsprechenden Filme ab ihrem Kinopremierentag auch in anderen Medien, stellt dies keine Einschränkung dar.

„We plan to further study the profound changes occurring in our industry and continue discussions with our members about these issues“, kommentierte dies der Academy-Präsident John Bailey.

Eine signifikante Änderung betrifft derweil die Kategorie Bester Fremdsprachiger Film. Nachdem sich im vergangenen Jahr Filmemacher wie der Mexikaner Alfonso Cuarón (Roma) über die unzeitgemäße Bezeichnung der Kategorie beschwert hatten, wird sie ab sofort in International Feature Award umbenannt. Um der hohen Anzahl für die Kategorie eingereichter Filme gerecht zu werden, hob die Academy außerdem die maximale Anzahl von Filmen, die auf der Shortlist landen dürfen, von sieben auf neun an. Ebenfalls angehoben wurden die Höchstzahlen in der Sektion Makeup und Hairstyling: von sieben auf zehn Filmen auf der Shortlist und von drei auf fünf unter den Nominierten.

Einen Überblick über sämtliche Regeländerungen der Academy gibt es beispielsweise hier. Die nächste Verleihung der Oscars findet besonders früh im Jahr statt: Am 9. Februar 2020 ist es soweit.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.