Aktuelles: Jacques Audiard verurteilt Festivals für Gender-Ungleichheit

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Jacques Audiard - Portrait
Jacques Audiard - Portrait

03.09.2018: Der französische Regisseur Jacques Audiard hat die großen A-Filmfestivals der Welt für ihre mangelnde Repräsentation von Frauen verurteilt. Auch für das Filmfestival in Venedig machte er kein Ausnahme, wo er aktuell seinen neuen Western The Sisters Brothers im Wettbewerb präsentiert.

Audiard gehört der französischen Organisation 50/50 for 2020 an, die eine Kampagne initiierte, dank derer Cannes, Locarno, Sarajevo und kürzlich eben auch Venedig ein Dokument für mehr Diversität unterzeichneten (wir berichteten).

Wie viele andere sei Audiard entsetzt gewesen, dass im Wettbewerb von Venedig in diesem Jahr nur ein Film von einer Frau vertreten sei. Variety zitiert seine Rede im Anschluss an ein Press-Screening auf dem Lido wie folgt:

„Ich will dem Präsidenten dieses Festivals und der Biennale nicht den Prozess machen. Aber die Antwort, die ich immer wieder bekomme — ‚Wir machen nur unseren Job; uns ist egal, ob ein Mann oder eine Frau den Film gedreht hat‘ — beweist, dass wir uns nicht die richtigen Fragen stellen. Die richtige Frage ist: Haben Festivals Gender? Und die Antwort ist: Ja.“

In den 25 Jahren, die er Festivals besuche, habe Audiard dort kaum Frauen getroffen, dafür aber immer wieder die gleichen Männer. Außerdem kritisierte er mangelnde Transparenz im Auswahlverfahren der Festivalfilme. Sein Plädoyer endete Audiard schließlich mit den Worten:

„Gleichheit kann in Zahlen ausgedrückt werden, Gerechtigkeit muss angewandt werden. — Nein, wir applaudieren nicht. Wir handeln.“

Kritik betreffs seines vorrangig männlich besetzten Films The Sisters Brothers wies Jacques Audiard mit einem Verweis auf seine mindestens zur Hälfte weiblich besetzte Crew zurück.  Der Film, koproduziert von seiner Ehefrau Alison Dickey, setze sich außerdem mit Themen wie Maskulinität und dem Gleichgewicht der Geschlechter auseinander. Einen deutschen Kinostart gibt es für den Film mit John C. Reilly und Joaquin Phoenix noch nicht.

1 / 0
Tags
Brandanschlag auf Gebäude von Kyoto Animations am 18. Juli 2019
Brandanschlag auf Gebäude von Kyoto Animations am 18. Juli 2019
Aktuelles

33 Tote bei Brandanschlag auf Anime-Studio in Kyoto

19.07.2019 — Tragödie im japanischen Kyoto: Bei einem Brandanschlag auf das Anime-Studio [...]
Taylor Swift in "Cats"
Taylor Swift in "Cats"
Trailer des Tages

Cats

Als gestern Nacht der erste Trailer zu Cats veröffentlicht wurde, ging ein Ruck durch’s [...]
Amy von Asif Kapadia
Amy von Asif Kapadia
TV-Tipps

19.07.2019: Unverwechselbar

Für Amy bekam Asif Kapadia 2016 den Oscar für den Besten Dokumentarfilm. Darin setzt er der [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.