Aktuelles: Trump wirft Spike Lee Rassismus in seiner Oscarrede vor

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Spike Lee im Jahre 2012
Spike Lee im Jahre 2012

26.02.2019: US-Präsident Donald Trump hat Spike Lees Dankesrede bei der Verleihung der Academy Awards einen „rassistischen Hieb auf den Präsidenten“ genannt. Das berichtet unter anderem die New York Times.

Spike Lee hatte am vergangenen Wochenende seinen ersten Oscar für das Beste Adaptierte Drehbuch für BlackKklansman gewonnen. In seiner Dankesrede sprach er zunächst über die Erfahrungen seiner eigenen Familie zur Zeit der Sklaverei und schloss mit einem Appell: „Die Präsidentschaftswahlen 2020 liegen vor uns. Lasst uns alle mobilisieren. Lasst uns alle auf der richtigen Seite der Geschichte stehen. Trefft die moralische Entscheidung zwischen Liebe und Hass.“

 

Den US-Präsidenten erwähnte er in seiner Rede nicht. Trotzdem twitterte Donald Trump am vergangenen Montag: „Wäre schön, wenn Spike Lee seine Notizen lesen könnte oder, noch besser, keine Notizen bräuchte, bei seinen rassistischen Hieben auf den Präsidenten.“

Lees Agent Theo Dumont zufolge wollte der Regisseur sich nicht zu Trumps Tweet äußern.

Spike Lee hatte bei der Oscarverleihung am Wochenende auch deutlich seinen Unmut bekundet, als Green Book mit dem Academy Award als Bester Film ausgezeichnet wurde. Während der Dankesrede der Produzenten versuchte er den Raum zu verlassen. Der Film wurde bereits im Vorfeld der Preisverleihung für seine konservativen Ansichten im Hinblick auf Rassismus kritisiert.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.