Come Together - Dresden und der 13. Februar

Am 13. und 14. Februar 1945 wurde Dresden zum Ziel alliierter Bombenangriffe. In den 1980er Jahren wurde der 13. Februar von der Friedensbewegung genutzt, um gegen Krieg und Aufrüstung zu protestieren, doch mit der Wende wurde das Datum für ganz andere Gruppen interessant: Heute findet am 13. Februar in Dresden einer der größten Neonaziaufmärsche Europas statt. Auseinandersetzungen zwischen Neonazis, Polizei und Gegendemonstranten stehen auf der Tagesordnung und viele kontrastierende Meinungen treffen aufeinander. Barbara Lubichs "Come Together - Dresden und der 13. Februar" gelingt es einen Dialog zwischen diesen unterschiedlichen Positionen herzustellen.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/come-together-dresden-und-der-13-februar