Lost Place (3D)

In der Theorie sind sich viele deutsche Filmschaffende einig. Auch wir brauchen ein starkes, differenziertes Genre-Kino, das sich nicht nur für Komödiantisches und Historisches offen zeigt, sondern ebenso konstant Abgründiges aus den Bereichen Horror und Mystery hervorzubringen vermag. Allein die Umsetzung fällt immer wieder schwer. Von einer Gruseltradition, wie sie manch andere europäische Nation vorzuweisen hat, kann man hierzulande nur träumen. Und das, obwohl der deutsche Expressionismus der 1920er Jahre dem Genre des Horrorfilms entscheidende Impulse gegeben hat.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/lost-place-3d