X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

Bryan Singer machte in der jüngsten Vergangenheit weniger mit neuen Projekten als mit Kindesmissbrauch-Vorwürfen von sich reden. Bei der Weltpremiere des neuesten X-Men-Ablegers tauchte er deshalb gar nicht erst auf. Denn im Vordergrund solle nicht er, sondern sein "fantastischer Film" stehen. Und tatsächlich lässt das neue Mutanten-Abenteuer die unschönen Geschichten über Singer zumindest für zwei Stunden vergessen.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/x-men-zukunft-ist-vergangenheit