Erlöse uns von dem Bösen

Da kann sich Eric Bana noch so sehr abstrampeln, wenn man in einem Film landet, dessen Drehbuch essentiell nur die Langeweile und Schreibfaulheit seines Schöpfers kanalisiert, kann nicht viel bei rumkommen. Und so landen wir gleich mitten drin in "Erlöse uns von dem Bösen", einem Film, der sich zu zwei Dritteln aus gängigen Horrorfilmtropen speist und sich anfühlt wie das Bastardkind von "Sieben" und Friedkins "Der Exorzist".

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/erloese-uns-von-dem-boesen