Ein proletarisches Wintermärchen

Mit "Ein proletarisches Wintermärchen" setzt Julian Radlmaier seinen Weg als einer der vielversprechendsten jungen deutschen Filmemacher fort. Voller formeller Verspieltheit erzählt der gebürtige Nürnberger und Student der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin humoristisch von einem proletarischen Aufbegehren dreier georgischer Bediensteter in einem altern Berliner Schloss, das heute für die Ausstellung zeitgenössischer Kunst herhält, aber noch voller Ideologien steckt, die es mal gab und immer noch gibt.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/ein-proletarisches-wintermaerchen