Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe

Wie soll man die Zeit filmisch fassen, wenn man sie selbst im Leben niemals richtig begreifen, einordnen oder gar sinnvoll und ausgewogen verwenden kann? An Fragestellungen wie diesen haben sich schon Generationen von Filmemachern die Zähne ausgebissen. Gerade in letzter Zeit kann man durchaus ein wachsendes Interesse von dokumentarisch arbeitenden Filmemachern an Phänomenen der Zeit feststellen – was wiederum viel über unsere Zeit(en) aussagt, in denen Zeit zu einer Mangelware und damit zu einem Konsumgut geworden ist.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/die-zeit-vergeht-wie-ein-bruellender-loewe