Sam O'Cool

Für sein 3D-Animationsdebüt ging Storyboard-Künstler Christian De Vita, der mehrfach mit Wes Anderson zusammen arbeitete ("Grand Budapest Hotel"), ganz auf Nummer Sicher. Die Odyssee eines namenlosen, glubschäugigen Vogels und seines zufälligen Anhangs verknüpft er mit einer eingängigen Coming-of-Age- und Liebesgeschichte. Dazu ertönen gefällige Popsongs, von denen einer in der deutschen Fassung durch eine Unheilig-Komposition ausgetauscht wurde.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/sam-ocool