Die Kinder des Fechters

Estland, 1952. Ein Mann steigt aus einem Zug, sieht sich zögernd um und verlässt dann den Bahnhof. Es ist Endel (Märt Avandi), der eine Stelle als Sportlehrer an einer Schule in dem kleinen Küstenort Haapsalu angenommen hat, weil er auf der Flucht vor Stalins Geheimpolizei ist. Deshalb hat er eine Elite-Sportakademie in Leningrad verlassen und hofft, in Haapsalu unbemerkt leben zu können.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/die-kinder-des-fechters