Batman v. Superman: Dawn of Justice

Wenn man ein Wesen aus den Genen von Christopher Nolan, Paul W. S. Anderson und Michael Bay züchten und es hinterher Filme machen lassen würde, hätte das Ergebnis bestimmt etwas Monströses. Auch "Batman v Superman: Dawn of Justice" ist ein Ungetüm von Film, nicht nur was seine Länge von über zweieinhalb Stunden angeht. Auch wirkt er so, als wäre er nicht von einem, sondern gleich von mehreren Regisseuren gedreht worden.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/batman-v-superman-dawn-of-justice