Der Krieg in mir (2019)

„Schweissgebadet wache ich nachts auf. Immer wieder derselbe Traum. Ich sitze in einem Panzer und schieße auf Menschen. Alle sprechen russisch. Ich bin im Krieg.“ Ausgehend von seinen nächtlichen Kriegsträumen begibt sich der Filmemacher Sebastian Heinzel auf eine Spurensuche nach den Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs in seiner Familie. Er folgt den geheimnisvollen Wegen seiner Großväter von Nordhessen bis nach Russland und entdeckt ungeahnte Verbindungen zu seiner eigenen Geschichte. Gibt es einen unsichtbaren Faden, der ihn selbst seit Jahren nach Osteuropa führt?

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/der-krieg-in-mir-2019