The Woman Who Left

Wer im Februar 2017 auf der Berlinale "A Lullaby to the Sorrowful Mystery", den letzten Film des philippinischen Regisseurs Lav Diaz sehen wollte, musste sich acht Stunden (unterbrochen von einer nochmal einstündigen Pause) ins Kino begeben. Insofern ist das neue Werk des Filmemachers mit einer vergleichsweise schlanken Laufzeit von vier Stunden fast schon ein Kinderspiel für die Gesäßmuskulatur altgedienter Kritiker-Haudegen und Edelfedern.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/the-woman-who-left