Porto

Wiewohl die Liebe so ziemlich die verwirrendste, beängstigendste und unberechenbarste Sache der Welt ist, haftet gerade vielen Liebesfilmen etwas ungemein Formelhaftes, Harmloses und Einfallsarm-Vorhersehbares an. Wir wissen, dass SIE und ER, ausnahmsweise auch mal SIE und SIE oder ER und ER, sich kriegen werden (oder nicht, wenn das Ganze ein großes, tränentreibendes Melodram ist) – und selbst der Weg dorthin, zum vollendeten Glück oder zum bitteren Unglück, wird selten irritierend-überraschend geschildert und noch viel seltener kinematografisch ambitioniert umgesetzt.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/porto