Phoenix Forgotten

Im Frühjahr des Jahres 1997 meldeten einige Bewohner von Phoenix, Arizona geheimnisvolle Lichter am Himmel , ein Phänomen, das bald schon den Beinamen „Phoenix Lights" bekam und zur wohl bekanntesten Sichtung von Unbekannten Flugobjekten wurde. Am 23. Juli des gleichen Jahres verschwanden drei Filmhochschüler, die in der Wüste campiert hatten, um dort einen Film über die „Phoenix Lights" zu drehen, spurlos und tauchten nie wieder auf. Als 20 Jahre später Sarah Bishop, die Schwester von einem der Verschwundenen, nach Phoenix kommt, findet sie per Zufall eine Videokassette, auf der zu sehen ist, was wirklich zum Verschwinden der Vermissten führte.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/phoenix-forgotten