Echt Blond

Donnerstag, den 3.7. 2008, 3sat, 22:25 Uhr

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Auch Joes ebenfalls kellnernder Kollege Bob (Maxwell Caulfield) jagt einem Traum nach: Zwar ergattert er die Hauptrolle in einer Sopa Opera, doch etwas fehlt in seinem Leben – eine "echte", sprich richtige und nicht gefärbte Blondine. Als ihn seine Kollegin Kelly (Daryl Hannah) verführt, scheint Bobs Glück perfekt, denn die Schauspielerin erweist sich als wie geschaffen für seine Ansprüche. Und dann gibt es da noch das Supermodel Sahara (Bridgette Wilson), zwar nicht ganz so „echt“, aber sehr attraktiv.

Der frühere Kameramann Tom DiCillo, der vor allem für seine Zusammenarbeit mit Jim Jarmusch bei Filmen wie Permanent Vacation (1980), Stranger than Paradise (1984) und Coffee & Cigarettes (1986) bekannt wurde, wechselte zu Beginn der neunziger Jahre die Seiten und arbeitet seitdem als Drehbuchautor und Regisseur (Johnny Suede, 1991; Living in Oblivion, 1995; Box of Moonlight, 1996; Double Whammy, 2001). Sein glänzend besetzter Film Echt Blond / The Real Blond ist eine gelungene und warmherzige Beziehungskomödie, die den Zeitgeist der Neunziger und die Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte seiner Figuren punktgenau trifft – inklusive einiger Seitenhiebe auf den Hedonismus und die Oberflächlichkeit der Entertainmentbranche.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/echt-blond