Durst / Thirst

Im Reigen der großen und bekannten Namen, der dieses Jahr den Wettbewerb um die Goldene Palme auszeichnet, ist der südkoreanische Regisseur Chan-wook Park ein relativ neuer Name. Doch gerade in Cannes hat der Filmemacher schon einiges erreicht.Was hat ein französischer Naturalist mit einem südkoreanischen Horrorregisseur gemein? Ziemlich viel, betrachtet man das neueste Werk des asiatischen Bilderstürmers Park Chan-wook. Sein Vampirdrama "Durst" beruht in seiner Grundkonstruktion ganz bewusst auf Emile Zolas Skandalwerk "Thérèse Raquin", das vor über 140 Jahren auf Grund seiner Freizügigkeit die Gemüter erhitzte. Die Figurenkonstellation mit einem moralisch verkommenen Liebespaar im Zentrum hat Park nahezu komplett von Zola übernommen.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/durst-thirst