Das weiße Band

Auf den ersten Blick sieht es beinahe so aus, als seien hier alte Bilder und Postkarten aus der Vergangenheit, die wir allzu erinnerungsselig gerne als "die gute alte Zeit" bezeichnen, zu neuem Leben erwacht. Die in Schwarzweiß mit Sepiatönen fotografierten Bilder (beeindruckend gefilmt vom Christian Berger), mit denen Michael Haneke von einem kleinen Dorf in Norddeutschland in den Jahren 1913 und 1914 erzählt, wirken beinahe ebenso idyllisch wie der trügerische Subtitel "Eine deutsche Kindergeschichte". Doch wer Haneke kennt, der weiß, dass Nostalgie und Verklärungen nicht seine Sache sind.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/das-weisse-band