Schreibe mir – Postkarten nach Copacabana

Während Jesus auf dem Wasser gehen konnte, so ging Alois, der Großvater der 14-jährigen Alfonsina, unter Wasser. Und sein Weg war weit, denn er führte ihn aus der bayrischen Idylle geradewegs nach Copacabana, einem Ort in den Anden. Dort traf er auf Rosa, die Liebe seines Lebens, die später mit Schwiegertochter und Enkelin in einer Dreiergemeinschaft lebt, in der es Männer schwer haben, Zutritt zu erlangen – auch wenn sich alle nach ihnen sehnen.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/schreibe-mir-postkarten-nach-copacabana