Quelle der Frauen

Irgendwo in Nordafrika: Seit ewigen Zeiten holen die Frauen in sengender Hitze das Wasser von einer Quelle an der Spitze eines Berges - eine mühselige Arbeit. Aber auch in den abgelegensten Landstrichen hält die Moderne und die Emanzipation Einzug. Angeführt von der jungen Leila (Leïla Bekhti) verlangen die Frauen, dass die Männer eine Wasserleitung verlegen. Als sich die Traditionalisten weigern, beginnen die Frauen einen Liebesstreik. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, hört sich der Plot von Radu Mihaileanus Film exakt wie ein Remake von Veit Helmers Absurdistan an.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/quelle-der-frauen