Die verlorene Zeit

"Die Erinnerung kommt nicht als Ganzes", schreibt Hannah Levine (Dagmar Manzel) in ihr Tagebuch nieder. "Sie kommt in Bruchstücken." Ein solcher Splitter des Vergangenen ist ihr an einem sonnigen Nachmittag in New York bis ins Herz gedrungen. In einem Schwarz-Weiß-Interview auf einem kleinen Fernseher, der im Hintergrund in einem Reinigungsgeschäft läuft, sieht sie einen Totgeglaubten.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/die-verlorene-zeit