Mama Africa

Warum erst jetzt, könnte man sich fragen, wenn man sich Mama Africa anschaut, das längst überfällige Film-Porträt der südafrikanischen Sängerin und Anti-Apartheid-Aktivistin Miriam Makeba, die in den 1960er Jahren mit dem Song "Pata, Pata" zum internationalen Weltstar avancierte. Aber besser spät als nie. Der finnische Regisseur Mika Kaurismäki hat mit beeindruckenden Bildern und Stimmen ihren bemerkenswerten Lebensweg nachgezeichnet und Miriam Makeba ein Denkmal gesetzt, das sich sehen lassen kann.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/mama-africa