Café de flore

In seinem neuen Film verwebt Regisseur Jean-Marc Vallée ("C.R.A.Z.Y. - Verrücktes Leben") zwei Geschichten, in deren Mittelpunkt jeweils eine obsessive Liebe steht. In Paris schickt Jacqueline (Vanessa Paradis) ihren Sohn Laurent, der am Down-Syndrom leidet, auf eine normale Schule, denn sie will nicht, dass ihr Kind als "behindert" gilt. Als Laurent eine Schülerin kennen lernt, die an der gleichen Krankheit leidet, werden die Kinder schnell unzertrennlich, was in Jacqueline eine ungeahnte Eifersucht auslöst. In Montreal verlässt Antoine (Kevin Parent) seine Frau Carole (Hélène Florent), um mit der jüngeren Rose (Evelyne Brochu) zusammen zu sein. Obwohl ihre Beziehung zerstört ist, hofft Carole immer noch, dass Antoine zurück kommen wird.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/cafe-de-flore