Xingu

In den 1940er Jahren erforschen die Brüder Orlando, Claudio und Leonardo Villas-Bôas das Gebiet am oberen Lauf des Xingu-Flusses in Brasilien, um die Besiedelung der Region vorzubereiten. Der Kontakt zu den Ureinwohnern verändert die Einstellung der Brüder völlig. Sie setzen sich für den Schutz des Gebietes und seiner indigenen Bevölkerung ein. Gegen allen Widerstand wird schließlich im Jahre 1961 der 27.000 km² große Xingu-Nationalpark eingerichtet.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/xingu