Words of Witness (2012)

"Ich denke, wir wussten nicht wirklich, was Demokratie bedeutet", sagt Heba Afify. "Aber das durch den Mangel an Demokratie verursachte Leid spürt man selbst dann, wenn man nicht weiß, was es bedeutet." Dieses Leid kennt die junge Journalistin aus eigener Erfahrung. Sie ist eine der Stimmen, deren Aufschrei Mai Iskanders dynamisches Zeitbild in der Anfangssequenz in weißen Lettern in das Schwarz der Leinwand eingeschrieben wird: "Words of Witness", deren Botschaft das knappe und intensive Werk im Berlinale Panorama weiterträgt.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/words-of-witness-2012