Beasts of the Southern Wild

Schon beim Filmfestival in Cannes, wo Benh Zeitlins Debüt "Beasts of the Southern Wild" in der Reihe "Un certain regard" zu sehen war, eilte diesem Film ein enormer Ruf voraus – kein Wunder, hatte es das Debüt doch vier Monate zuvor geschafft, den Hauptpreis des Sundance Filmfestivals zu gewinnen. An der Croisette setzte sich dann dieser Siegeszug nahtlos fort: In Cannes gewann der Film nicht nur die "Camera d'or" für das beste Debüt, sondern auch den FIPRESCI-Preis der Nebenreihe sowie den "Prix Regards Jeune". Seitdem ist "Beasts of the Southern Wild" bei etlichen Festivals rund um den Globus angetreten und man hat den Eindruck, dass diese Festivaltournee mehr und mehr zu einem Triumphzug geriet.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/beasts-of-the-southern-wild