Kohlhaas oder die Verhältnismäßigkeit der Mittel (2012)

Aron Lehmann, der Regisseur dieses Films, zeigt einen Regisseur namens Lehmann, der einen Film dreht. Eine opulente Verfilmung von Kleists "Kohlhaas"-Novelle soll es werden, ein groß ausgestattetes Historienepos – käme da nicht nach dem ersten Drehtag dieser Anruf. Die Produktionsfirma zieht sich aus dem Projekt zurück, alle Fördergelder sind gestrichen, der Regisseur steht mit seiner Vision da, aber ohne Geld.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/kohlhaas-oder-die-verhaeltnismaessigkeit-der-mittel-2012