Saiten des Lebens

Vier Musiker betreten die Bühne. Drei Männer, eine Frau. Zwei Geigen, eine Bratsche, ein Cello. Das Publikum ist erwartungsfroh. Das Streichquartett setzt sich, greift zu seinen Instrumenten und hält inne. Eine bedrückende Melancholie liegt in der Luft. Ohne, dass nur ein Wort gesprochen worden wäre, nehmen Konzertzuhörer wie Kinozuschauer das Drama wahr, das sich gleich entspinnen wird.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/saiten-des-lebens