Vierzehn

Die Naivität dieser Frage muss man Fabienne in ihrer Situation wohl einfach lassen, wird sie doch ungewollt Mutter – mit ihren noch deutlich teenagergrünen 14 Jahren. Die Art und Weise allerdings, wie gerade sie einen rasanten Entwicklungs- und Reifeprozess durchläuft, vom mutwillig ihre Umwelt provozierenden Schlägermädchen auf dem Schulhof hin zur liebevollen Mutter, das ist im positiven Sinne irritierend und dabei doch durchaus unterhaltsam mitzuerleben.

Quelle: www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer-streaming/vierzehn