Liliom, Augsburg

4.1 von 5 bei 161 Bewertungen
Sterne
Anzahl
5 Sterne87
4 Sterne29
3 Sterne22
2 Sterne10
1 Stern12
Liliom, Augsburg
Unterer Graben 1
86152
Augsburg
Telefon
0821 / 51 40 84
Nahverkehr
Bus: Linie 36 Haltestelle: Rathaus
Saalinformationen
Saal 1
Sitze
200
Dolby SRD
Saal 2
Sitze
60
Dolby DTS
Kinoprogramm abonnieren
Genre: Komödie
Länge: 116 Min.
FSK: 6

25 km/h

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu mach [...]

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
18:30
20:45
18:30
20:30
20:4518:30
20:30
18:30
20:30
Genre: Drama, Musikfilm
Länge: 136 Min.
FSK: 12

A Star is Born

Bradley Cooper spielt den Countrymusic-Star Jackson Maine, dessen Karriere auf einer Abwärtsspirale trudelt, als er eine begabte Unbekannte namens Ally (Lady Gaga) entdeckt. Die beiden beginnen eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, und Jack drängt Ally ins Rampenlicht, wo sie über Nacht zum Star aufsteigt. Als Allys Karriere Jack bald in den Schatten stellt, fällt es ihm zunehmend schwerer, sich mit seinem verblassenden Ruhm abzufinden.

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
16:00
Genre: Biographie, Drama, Musikfilm
Länge: 134 Min.
FSK: 6

Bohemian Rhapsody

"Bohemian Rhapsody" erzählt die Geschichte, wie Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon Queen gründeten - eine der legendärsten Rockgruppen aller Zeiten. Der Film begleitet Queen, während sie Hit über Hit produzieren, die Musikcharts anführen und dabei ihre Musik immer weiter entwickeln. Durch so grundverschiedene Songs wie "Killer Queen", "Bohemian Rhapsody", "We Are The Champions" und "We Will Rock You" sowie unzählige weitere Songs gelang der Ba [...]

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
18:00
Genre: Biographie, Drama
Länge: 99 Min.
FSK: 6

Der Junge muss an die frische Luft

Ruhrpott 1972. Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner "Omma" Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. - Die be [...]

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
16:30
18:30
20:30
Genre: Drama
Länge: 120 Min.
FSK: 12

Die Poesie der Liebe

Sarah und Victor lernen sich Anfang der Siebzigerjahre in einem Pariser Nachtclub kennen. Für Sarah ist es Liebe auf den ersten Blick, während Victor sich anfangs noch nicht zu entscheiden wagt. Bald trennen sich ihre Wege wieder und es deutet zunächst nichts darauf hin, dass sie am Ende beinahe ein halbes Jahrhundert zusammen durchs Leben gehen werden. Doch Sarahs Charme und Intelligenz kann sich der ambitionierte Victor nicht lange entziehen. Sie heiraten schließlich und gründen eine Fami [...]

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
16:00
18:00
20:15
16:00
18:00
20:15
16:00
18:00
20:15
16:00
18:00
20:15
16:00
18:00
20:15
Genre: Animation, Familiengeschichte, Kinder-/Jugendfilm
Länge: 65 Min.
FSK: 0

Geister der Weihnacht - Augsburger Puppenkiste

Ebenezer Scrooge ist ein eigenbrötlerischer Geizhals, der Menschen verabscheut, seine Angestellten ausbeutet und Weihnachten über alles hasst. Da erhält er am Abend vor Weihnachten Besuch vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley, der Scrooge ermahnt, sein Verhalten zu ändern und ihm den Besuch drei weiterer Geister ankündigt. Der erste ist der Geist der vergangenen Weihnacht, der Scrooge die einsamen, traurigen Weihnachtsfeste seiner Kindheit aber auch die wunderbaren, [...]

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
14:4514:4514:4514:4514:4514:45
Genre: Fantasy, Abenteuer, Familienfilm
Länge: 134 Min.
FSK: 12

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Im Sommer 1927, sechs Monate nach seiner Gefangennahme durch Magizoologen Newt Scamander gelingt Gellert Grindelwald eine spektakuläre Flucht. Nun setzt der dunkle Magier alles daran, möglichst viele Anhänger um sich zu scharen, die seine Pläne für eine Stärkung der Zauberwelt unterstützen. Nur einer könnte seinen Plänen in die Quere kommen: sein ehemals bester Freund Albus Dumbledore... (vf)

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
16:0016:0016:0016:00
Genre: Fantasy, Abenteuer, Familienfilm
Länge: 134 Min.
FSK: 12

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (OmU)

Im Sommer 1927, sechs Monate nach seiner Gefangennahme durch Magizoologen Newt Scamander gelingt Gellert Grindelwald eine spektakuläre Flucht. Nun setzt der dunkle Magier alles daran, möglichst viele Anhänger um sich zu scharen, die seine Pläne für eine Stärkung der Zauberwelt unterstützen. Nur einer könnte seinen Plänen in die Quere kommen: sein ehemals bester Freund Albus Dumbledore... (vf)

heute
19.12.
Do
20.12.
Fr
21.12.
Sa
22.12.
So
23.12.
Mo
24.12.
Di
25.12.
15:30
20:30
David · 30.10.2018

Da ist man doch eher überrascht, dass es scheinbar ein Publikum gibt, dass nur noch den üblichen Einheitsbrei sehen will und nicht bereit ist, sich auf andere Erzählstrukturen einzulassen. Mal ganz abgesehen davon, dass man dafür wohl kaum das Kino in die Verantwortung nehmen kann, denn immerhin ist dessen Aufgabe auch darin zu sehen, jeden Geschmack - und ja, auch die Behauptung der Film hätte kinderpornografische Szenen ist in diesem Fall Geschmachssache, denn das höre ich wirklich zum ersten Mal und wird wohl nur von jenem Publikum als solches interpretiert, das regelrecht nach Schlechtem sucht - abzubilden und ein diverses Programm zu bieten. Auch und gerade das liegt dem Wort „Programm“-Kino in seiner Definition zu Grunde. Man muss vom Programmkino-Publikum schon erwarten können, dass es auch außergewöhnliche Filme aushält und nicht das Kino schlecht macht, das noch bereit ist mehr als den üblichen langweiligen und sich ewig repetierenden Einheitsbrei, zu dem Arthouse mittlerweile größtenteils verkommen ist, zu zeigen. Denn - und das wundert das überempfindsame Wesen des sich ständig beschwerenden Publikums wahrscheinlich - es gibt auch durchaus Menschen, die nicht im konservativen und erdrückend langweiligen Zeitgeist ihr Dasein fristen, sondern sich gerade im Kino noch überraschen lassen möchten. Und wenn das Kino leisten kann und muss (und i.Ü. immer schon geleistet hat) dann das Programmkino! Und noch ein Tipp: sich vorher über einen Film informieren und dann einfach nicht hingehen, wenn einem der Inhalt nicht zusagt. Und nicht das Kino in Sippenhaft nehmen. Das ist kleinbürgerlich und spießig! Ich für meinen Teil hoffe, dass sich Kinos nicht von dieser unangebrachten Art der Schlechtmacherei abschrecken lassen und auch weiterhin einem aufgeschlossenem Publikum eine Auswahl verschiedenster Genres, Erzähltechniken und Inhalten bieten. Sonst vergrößert sich die Krise des Gegenwartskinos weiter und wird kein gutes Ende nehmen...

David · 31.10.2018

Dieser Post war eigentlich als Antwort auf die Beschwerde von Elisabeth gedacht.

Christian Müller · 29.10.2018

Für mich das schönste Kino in Augsburg und ich gehe sehr gerne dorthin.

Elisabeth · 28.10.2018

Ich bin entsetzt, dass das Liliom, bekannt für ein gutes Programm den Film " Bad Times at the El Royals" zeigt, eine unsinnige Aneinanderreihung von brutaler Gewalt mit oberflächlichen Geschichten, die nicht wirklich miteinander verwoben sind, dazwischen Überraschungsmomente, etwas Kinderpornographie musste auch noch dabei sein. Schade um die gute Musik, die für diesen unglaublich schlechten Film missbraucht wurde.

Steffen Schreiber · 29.10.2018

Liebe Elisabeth,
ich habe den Film auch im Liliom gesehen und muss sagen, dass ich deine Aussage nicht ganz verstehe, denn hierbei handelt es sich um ein spezielles Genre, das nun mal teils im Quentin Tarantino-Style seine eigene Geschichte erzählt. Kinderpornographie habe ich auch nicht gesehen und als ich im Liliom war, sprachen einige nach dem Film darüber und er kam bei vielen sehr gut an. Ich würde dir aber zustimmen und sagen, dass der Film die Zuschauer spaltet. Genau das darf Kino auch einmal tun ;)
Viele Grüße,
Steffen

Werner Hofbauer · 08.06.2011

eindeutig das schönste Kino in Augsburg!

Bernd Greiner · 28.02.2011

Wunderschönes Kino in einem ausgefallenen Ambiente. Bemerkenswert die Qualität des Essens in dem Café nebenan.
Was Chris über das kleine Kino berichtet, kann ich in keinster Weise bestätigen. Wann immer ich dort Zuschauer war, war der Saal sauber aufgeräumt. Die Sessel sind keine Luxusteile, aber bequem, die Leinwand für die Saalgröße recht ordentlich. Das Kino mutet wie ein großes Wohnzimmer an, ich bin dort gern.
Mit den Vorführern / Kassierern kann man überdies kompetent über die angebotenen Filme reden.

Ingrid · 19.02.2011

Das Liliom ist etwas ganz Besonderes, passt zu Fellini und Ingmar Bergman. Hat ein bisschen was Schräges, da passt auch mal eine Bierpfütze (hallo Chris). Der schöne Biergarten am Stadtgraben im Sommer und die nette Bar/Kneipe im Winter... Da gibt's nichts zu meckern

Chris · 01.07.2010

Ich kannte bisher nur das "obere", schöne große Kino (von mir bisher sehr geschätzt!)und wußte gar nicht, daß neuerdings im Keller noch eine weitere Lokalität existiert, die den Namen "Kino" eigentlich gar nicht verdient.
Wer auf muffige Kellerräume mit 70er Jahre Pornokino-Atmosphäre abfährt, ist hier sicherlich gut aufgehoben.
Die Sitze durchgesessen und wie vom Sperrmüll! Am Boden Bierpfützen. Durchsaugen wäre auch mal keine schlechte Idee, ob es was nützt ist eine andere Frage, ich würde desinfizieren! Kein Wunder also, daß nur insgesamt zwei(!)Zuschauer sich den herrlichen Film über die auf Ziegen starrenden Männer anschauten.
Scheußlich!!!(nicht der Film...)
Der Filmvorführer(und Ticketverkäufer)patzig und wenig motiviert...also wie wollt ihr auf diese Weise Leute ins Kino locken? Ich gehe mittlerweile echt schon lieber in die großen Kinos, da weiß ich wenigstens was mich erwartet....
Macht doch Nägel mit Köpfen und baut im Keller eine Art Kino-Lounge mit Tischchen neben den Sitzen, jede zweite Sitzreihe raus und Rauchen erlaubt - gemütlich wie im Wohnzimmer mit Platz für 15-20 Personen...wäre doch mal was anderes....und einzigartig!

Gast · 27.03.2008

Ein wunderschönes Kino mit gutem Filmprogramm !

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.