Liliom, Augsburg

Liliom, Augsburg

Unterer Graben 1
86152
Augsburg
Telefon
0821 / 51 40 84
Nahverkehr
Bus: Linie 36 Haltestelle: Rathaus
Saalinformationen
Saal 1
Sitze
200
Dolby SRD
Saal 2
Sitze
60
Dolby DTS

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

Kinoprogramm abonnieren
Genre: Biographie, Drama
Länge: 131 Min.
FSK: 16

Benedetta

Italien im 17. Jahrhundert: Hinter den Mauern des Klosters von Pescia versetzt die Novizin Benedetta Carlini (Virginie Efira) die Oberhäupter der katholischen Kirche in Aufregung, als die Wundmale Christi an ihrem Körper auftreten. Trotz anfänglicher Zweifel an der Echtheit der Stigmata steigt Benedetta als "Auserwählte Gottes" zur Äbtissin auf. Von nun an genießt sie Privilegien in der Ordensgemeinschaft, die ihr ein geheimes Doppelleben erleichtern: Sie lässt sich von der Nonnenschüler [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
18:0018:0015:0015:0018:00
Genre: Biographie, Drama
Länge: 131 Min.
FSK: 16

Benedetta (OmU)

Italien im 17. Jahrhundert: Hinter den Mauern des Klosters von Pescia versetzt die Novizin Benedetta Carlini (Virginie Efira) die Oberhäupter der katholischen Kirche in Aufregung, als die Wundmale Christi an ihrem Körper auftreten. Trotz anfänglicher Zweifel an der Echtheit der Stigmata steigt Benedetta als "Auserwählte Gottes" zur Äbtissin auf. Von nun an genießt sie Privilegien in der Ordensgemeinschaft, die ihr ein geheimes Doppelleben erleichtern: Sie lässt sich von der Nonnenschüler [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
18:00
Genre: Komödie
Länge: 120 Min.
FSK: 12

Contra

Das war eine fremdenfeindliche Bemerkung zu viel: Professor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) droht von seiner Universität zu fliegen, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) in einem vollbesetzten Hörsaal beleidigt hat. Als das Video viral geht, gibt Universitätspräsident Alexander Lambrecht (Ernst Stötzner) seinem alten Weggefährten eine letzte Chance: Wenn es dem rhetorisch begnadeten Professor gelingt, die Erstsemestlerin Naima für einen bundesweiten Debattier-Wet [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
13:00
Genre: Drama, Krimi, Thriller
Länge: 158 Min.
FSK: 12

House of Gucci

Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steht die vielschichtige Patrizia Reggiani (Lady Gaga), die Maurizio Gucci (Adam Driver) heiratet, einen der Erben des ikonischen Modehauses. Immer wieder konkurriert sie mit den Schlüsselfiguren des Familienunternehmens um Kontrolle und Macht, unter anderem mit ihrem Ehemann, dessen geschäftstüchtigem Onkel Aldo (Al Pacino), sei [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
20:3017:30
20:45
17:30
20:45
17:30
20:45
17:30
20:45
17:30
20:45
17:30
20:45
Genre: Drama, Krimi, Thriller
Länge: 158 Min.
FSK: 12

House of Gucci (OmU)

Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steht die vielschichtige Patrizia Reggiani (Lady Gaga), die Maurizio Gucci (Adam Driver) heiratet, einen der Erben des ikonischen Modehauses. Immer wieder konkurriert sie mit den Schlüsselfiguren des Familienunternehmens um Kontrolle und Macht, unter anderem mit ihrem Ehemann, dessen geschäftstüchtigem Onkel Aldo (Al Pacino), sei [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
20:1520:3020:3020:3020:3020:3020:30
Genre: Dokumentarfilm
Länge: 96 Min.
FSK: o.Al

In den Uffizien

Corinna Belz Und Enrique Sánchez Lansch schauen mit ihrem Dokumentarfilm "In den Uffizien" hinter die Kulissen des florentinischen Museums mit der weltweit bedeutendsten Sammlung an Renaissancekunst. In den geschichtsträchtigen Mauern des alten Bürogebäudes, in der die Medici schon 1581 ihre bedeutenden Kunstschätze ausstellten, ist der deutsche Direktor Eike Schmidt nun verantwortlich für die Erhaltung, Präsentation und Finanzierung eines Kulturerbes von internationaler Bedeutung. Eine A [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
13:00
Genre: Drama, Biographie, Musik
Länge: 145 Min.
FSK: 12

Respect (OmU)

Aretha Franklin ist die unvergessene "Queen of Soul". Mit "Respect" können die Zuschauer ihr bewegtes Leben - von den bescheidenen Anfängen im Kirchenchor ihres Vaters bis zu ihrem Aufstieg zur Ikone des Soul - in den Kinos miterleben. Aretha Franklin selbst hat noch vor ihrem Tod 2018 Oscar®- und Grammy-Gewinnerin Jennifer Hudson dafür ausgesucht, sie zu spielen. (Quelle: Verleih)

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
18:0017:3017:3017:4517:45
Genre: Komödie
Länge: 107 Min.
FSK: 12

The French Dispatch (OmU)

THE FRENCH DISPATCH erweckt eine Sammlung von Geschichten aus der letzten Ausgabe einer amerikanischen Zeitschrift zu Leben, welche in einer fiktiven französischen Stadt im 20. Jahrhundert erscheint. Anlässlich des Todes ihres vielgeliebten, aus Kansas gebürtigen Verlegers Arthur Howitzer Jr. versammeln sich die Mitarbeiter von The French Dispatch, eines weit verbreiteten amerikanischen Magazins mit Sitz in der französischen Stadt Ennui-sur-Blasé, um einen Nachruf zu verfassen. So entstehen [...]

heute
01.12.
Do
02.12.
Fr
03.12.
Sa
04.12.
So
05.12.
Mo
06.12.
Di
07.12.
18:0015:1515:15

Tickets

Tickets für Liliom, Augsburg können Sie nur direkt über das Kino bestellen. Mehr Infos auf der Kinodetailseite.

Bitte beachten Sie: Über diese Kommentarfunktion können keine Tickets bestellt werden.

Miriam · 15.07.2021

An sich hat das Liliom einen sehr schönen Biergarten und Restaurant. Allerdings war die Bedienung nicht besonders höflich,was die Atmosphäre negativ beeinflusst hat. Ich hatte ein Ratatouille für 13 € bestellt und habe dafür einen kleinen Suppenteller voll nicht vollständig durchgegartem Gemüse in einer Kokosmilchsoße bekommen. Es war lieblos angerichtet und es wurde kein Brot dazu gereicht. Von der Bedienung wurde ich obwohl ich die Hälfte des Essens stehen gelassen hatte,nicht gefragt,wie es mir geschmeckt hat. Beim Zahlen habe ich dann ungefragterweise eine höfliche Rückmeldung gegeben. Der Kellner hat mir kaum zugehört und hat nur an seinem Kartenlesegerät herumgenestelt und anstatt in irgendeiner Form auf mein Feedback einzugehen oder zu sagen,dass es ihm Leid tut,dass es mir nicht geschmeckt hat und er es weitergeben wird, meinte er nur völlig abgehakt:"viel Spaß beim Film ". Das war dann wohl der Rausschmeißer. Ich war wirklich richtig enttäuscht von dem unhöflichen Service und der schlechten Küche und werde so bald nicht wieder kommen. Ich habe selbst als Studentin im Liliom gejobt,weswegen es mir eigentlich sehr am Herzen liegt. Wirklich sehr schade zu sehen,was daraus geworden ist.

Stefanie Scheer · 14.03.2021

Vor dem 2. Corona-Lockdown habe ich noch den sehr schönen Film SCHWESTERLEIN mit Nina Hoss und Lars Eidinger in den Hauptrollen gesehen. Das neue Liliom ist sehr, sehr schön geworden, beide Kino-Säle, das Foyer, das Restaurant und auch die Toiletten sind komplett renoviert worden und es ist jetzt zweifelsfrei das schönste und auch gemütlichste Kino in Augsburg. Ich freue mich schon, wenn ich hoffentlich bald wieder Filme dort genießen kann.

Sabine · 13.01.2019

...das beste Kino in Augsburg, wunderbares Ambiente, tolles Programm!

David · 30.10.2018

Da ist man doch eher überrascht, dass es scheinbar ein Publikum gibt, dass nur noch den üblichen Einheitsbrei sehen will und nicht bereit ist, sich auf andere Erzählstrukturen einzulassen. Mal ganz abgesehen davon, dass man dafür wohl kaum das Kino in die Verantwortung nehmen kann, denn immerhin ist dessen Aufgabe auch darin zu sehen, jeden Geschmack - und ja, auch die Behauptung der Film hätte kinderpornografische Szenen ist in diesem Fall Geschmachssache, denn das höre ich wirklich zum ersten Mal und wird wohl nur von jenem Publikum als solches interpretiert, das regelrecht nach Schlechtem sucht - abzubilden und ein diverses Programm zu bieten. Auch und gerade das liegt dem Wort „Programm“-Kino in seiner Definition zu Grunde. Man muss vom Programmkino-Publikum schon erwarten können, dass es auch außergewöhnliche Filme aushält und nicht das Kino schlecht macht, das noch bereit ist mehr als den üblichen langweiligen und sich ewig repetierenden Einheitsbrei, zu dem Arthouse mittlerweile größtenteils verkommen ist, zu zeigen. Denn - und das wundert das überempfindsame Wesen des sich ständig beschwerenden Publikums wahrscheinlich - es gibt auch durchaus Menschen, die nicht im konservativen und erdrückend langweiligen Zeitgeist ihr Dasein fristen, sondern sich gerade im Kino noch überraschen lassen möchten. Und wenn das Kino leisten kann und muss (und i.Ü. immer schon geleistet hat) dann das Programmkino! Und noch ein Tipp: sich vorher über einen Film informieren und dann einfach nicht hingehen, wenn einem der Inhalt nicht zusagt. Und nicht das Kino in Sippenhaft nehmen. Das ist kleinbürgerlich und spießig! Ich für meinen Teil hoffe, dass sich Kinos nicht von dieser unangebrachten Art der Schlechtmacherei abschrecken lassen und auch weiterhin einem aufgeschlossenem Publikum eine Auswahl verschiedenster Genres, Erzähltechniken und Inhalten bieten. Sonst vergrößert sich die Krise des Gegenwartskinos weiter und wird kein gutes Ende nehmen...

David · 31.10.2018

Dieser Post war eigentlich als Antwort auf die Beschwerde von Elisabeth gedacht.

Christian Müller · 29.10.2018

Für mich das schönste Kino in Augsburg und ich gehe sehr gerne dorthin.

Elisabeth · 28.10.2018

Ich bin entsetzt, dass das Liliom, bekannt für ein gutes Programm den Film " Bad Times at the El Royals" zeigt, eine unsinnige Aneinanderreihung von brutaler Gewalt mit oberflächlichen Geschichten, die nicht wirklich miteinander verwoben sind, dazwischen Überraschungsmomente, etwas Kinderpornographie musste auch noch dabei sein. Schade um die gute Musik, die für diesen unglaublich schlechten Film missbraucht wurde.

Steffen Schreiber · 29.10.2018

Liebe Elisabeth,
ich habe den Film auch im Liliom gesehen und muss sagen, dass ich deine Aussage nicht ganz verstehe, denn hierbei handelt es sich um ein spezielles Genre, das nun mal teils im Quentin Tarantino-Style seine eigene Geschichte erzählt. Kinderpornographie habe ich auch nicht gesehen und als ich im Liliom war, sprachen einige nach dem Film darüber und er kam bei vielen sehr gut an. Ich würde dir aber zustimmen und sagen, dass der Film die Zuschauer spaltet. Genau das darf Kino auch einmal tun ;)
Viele Grüße,
Steffen

Werner Hofbauer · 08.06.2011

eindeutig das schönste Kino in Augsburg!

Bernd Greiner · 28.02.2011

Wunderschönes Kino in einem ausgefallenen Ambiente. Bemerkenswert die Qualität des Essens in dem Café nebenan.
Was Chris über das kleine Kino berichtet, kann ich in keinster Weise bestätigen. Wann immer ich dort Zuschauer war, war der Saal sauber aufgeräumt. Die Sessel sind keine Luxusteile, aber bequem, die Leinwand für die Saalgröße recht ordentlich. Das Kino mutet wie ein großes Wohnzimmer an, ich bin dort gern.
Mit den Vorführern / Kassierern kann man überdies kompetent über die angebotenen Filme reden.

Ingrid · 19.02.2011

Das Liliom ist etwas ganz Besonderes, passt zu Fellini und Ingmar Bergman. Hat ein bisschen was Schräges, da passt auch mal eine Bierpfütze (hallo Chris). Der schöne Biergarten am Stadtgraben im Sommer und die nette Bar/Kneipe im Winter... Da gibt's nichts zu meckern

Chris · 01.07.2010

Ich kannte bisher nur das "obere", schöne große Kino (von mir bisher sehr geschätzt!)und wußte gar nicht, daß neuerdings im Keller noch eine weitere Lokalität existiert, die den Namen "Kino" eigentlich gar nicht verdient.
Wer auf muffige Kellerräume mit 70er Jahre Pornokino-Atmosphäre abfährt, ist hier sicherlich gut aufgehoben.
Die Sitze durchgesessen und wie vom Sperrmüll! Am Boden Bierpfützen. Durchsaugen wäre auch mal keine schlechte Idee, ob es was nützt ist eine andere Frage, ich würde desinfizieren! Kein Wunder also, daß nur insgesamt zwei(!)Zuschauer sich den herrlichen Film über die auf Ziegen starrenden Männer anschauten.
Scheußlich!!!(nicht der Film...)
Der Filmvorführer(und Ticketverkäufer)patzig und wenig motiviert...also wie wollt ihr auf diese Weise Leute ins Kino locken? Ich gehe mittlerweile echt schon lieber in die großen Kinos, da weiß ich wenigstens was mich erwartet....
Macht doch Nägel mit Köpfen und baut im Keller eine Art Kino-Lounge mit Tischchen neben den Sitzen, jede zweite Sitzreihe raus und Rauchen erlaubt - gemütlich wie im Wohnzimmer mit Platz für 15-20 Personen...wäre doch mal was anderes....und einzigartig!

Gast · 27.03.2008

Ein wunderschönes Kino mit gutem Filmprogramm !

Kommentare

Leserbewertung

Bitte Sterne wählen.

4.1 von 5 bei 281 Bewertungen
Sterne
Anzahl
5 Sterne156
4 Sterne49
3 Sterne35
2 Sterne18
1 Stern22