Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (2009)

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (2009)

Eine Filmkritik von Katrin Knauth

Wenn Essen vom Himmel fällt

Man muss kein Wissenschaftler sein, um zu verstehen, dass Essen nicht einfach so wie Regen vom Himmel fällt. Allerdings würde solch kulinarischer Wettersegen so manchen um einiges glücklicher machen. Und was die kindliche Fantasie betrifft, stehen Spaghetti-Tornados, gigantische Fleischschneebällchen und Smarties-Regen sicher ganz oben auf der Wunschliste. Also Münder auf für die kulinarischen Exzesse des 3D-Animationsfilms Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen unter der Regie von Phil Lord und Christopher Miller.

Seit Flint Lockwood (Stimme: Bill Hader/Robin Kahnmeyer) sicher auf seinen Füßen stehen kann, träumt er davon, Erfinder zu werden. So tüftelt er in seinem Kämmerchen immer wieder vor sich hin – auf der Suche nach der perfekten Erfindung. Doch weder Aufsprühschuh noch Affengedankenleser brachten den erhofften Durchbruch. Flint will etwas erfinden, was die Menschen in seiner kleinen Heimatstadt Swallow Falls glücklich macht. Denn die sind deprimiert, weil ihre berühmten Sardinen zur Neige gehen. Sehr zum Leidwesen seines Vaters (Stimme: James Caan/Karl Schulz), der seinen Sohn lieber in seinem Fischgeschäft als in dessen Labor sähe, macht Flint die ultimative Erfindung: Eine Maschine, die Wasser in Essen verwandelt.

Doch nix mit gemütlicher Laboridylle: Wie ein wildes Ungetüm reißt sich die Maschine davon und schießt weit weg in die Wolken. Und plötzlich regnet es Cheeseburger. Ziemlich unappetitlich könnte man meinen, aber die Einwohner von Swallow Falls sind begeistert. Fortan können sie bei Flint, ihre Essenswünsche abgeben und der Bürgermeister wittert die einmalige Chance, seine Stadt als kulinarische Goldgrube zu vermarkten und Tausende von Touristen aus aller Welt anzulocken. Doch als es nicht mehr aufhört, Pizza, Eis und Wassermelonen zu regnen, ist die Stadt in großer Gefahr, unter den ganzen Essensbergen hoffnungslos begraben zu werden. Flint muss alles daran setzen, die Maschine wieder zu stoppen. Zur Seite steht ihm die charmante Wetterfee Sam Sparks (Stimme: Anna Faris/Luisa Wietzorek), die eigens angereist über das "großartigste Wetterphänomen der Geschichte" berichtet.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen, der auf dem amerikanischen Kinderbuch- Bestseller Cloudy With A Chance Of Meatballs von Judi und Ron Barrett beruht, ist nicht der erste, aber dafür der bislang erfolgreichste Animationsfilm von Sony Pictures. Im Gegensatz zu den Animationsstudios Pixar und Dreamworks, die mit nahezu jeder Produktion riesige Erfolge feiern, hatte es Sony Animation mit seinen bisherigen beiden Animationsfilmen an der Kinokasse schwer. Sowohl das Debüt Jagdfieber (2006) als auch Könige der Wellen (2007) floppten beim Publikum. Die erste 3D-Produktion Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen scheint, zumindest in und auch außerhalb der USA, endlich den gewünschten Erfolg an der Kinokasse zu bringen. Die Zutaten scheinen jedenfalls zu stimmen: eine spritzige Geschichte, witzige Figuren und sympathische Sprecher.

Doch so witzig die Story mit ihren drolligen Figuren daher kommt, haftet an ihr jedoch etwas Belangloses und Banales. Wenn Essen plötzlich in rauen Mengen vorhanden sein soll, dann ist der Gedanke nicht besonders pädagogisch wertvoll. Vor allem dann nicht, wenn es sich um Fast Food und Süßigkeiten handelt. Diese riesigen Portionen wirken auch eher abstoßend als appetitauslösend und regen eher zum Nachdenken darüber an, was man so alles in sich hinein stopft. Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen ist ja auch hierzulande immer wieder ein Thema.

Als Erwachsener kommt man jedenfalls etwas unerfüllt aus dem Kino. Man hat zwar ein bisschen gelacht, aber richtig gut gemachte, inhaltsreiche Animationsfilme sehen anders aus.
 

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen (2009)

Man muss kein Wissenschaftler sein, um zu verstehen, dass Essen nicht einfach so wie Regen vom Himmel fällt. Allerdings würde solch kulinarischer Wettersegen so manchen um einiges glücklicher machen. Und was die kindliche Fantasie betrifft, stehen Spaghetti-Tornados, gigantische Fleischschneebällchen und Smarties-Regen sicher ganz oben auf der Wunschliste.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Sopie · 06.03.2010

hi ich bins wieder eure Sopie

Sopie · 26.02.2010

Dieser Film ist was für jung und alt.

Lauriii XD LOL LOL · 13.02.2010

Total super,bisschen kindisch,aber ganz okay!

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme mit