What a Man

What a Man

Eine Filmkritik von Bianka Piringer

Was kommt bei Frauen am besten an?

Am Anfang ist Alex (Matthias Schweighöfer) ein wenig zu putzig für einen Mann, der ernst genommen werden will: Er trägt einen Pullunder, den Inbegriff des braven Kleidungsstücks, er wagt sich morgens auf einem lächerlich kleinen Klapprad in den Frankfurter Berufsverkehr. Und er ist viel zu nachgiebig seiner aufbrausenden Freundin Carolin (Mavie Hörbiger) gegenüber. Für den 30-jährigen Lehrer bricht eine Welt zusammen, als ihn Carolin gegen den Sexprotz Jens (Thomas Kretschmann) aus der Wohnung im oberen Stockwerk austauscht. Alex begibt sich auf einen schmerzhaften Selbstfindungstrip und landet beim Erproben traditionell männlicher Werte buchstäblich im Wald.
Carolins Verhalten erschüttert Alex so tief, dass er seine gesamte Identität in Frage stellt. Wie muss sich ein Mann denn geben, um Frauen zu gefallen? Sein bester Freund Okke (Elyas M'Barek) plädiert für türkisch gefärbten Machismo und verpasst Alex einen neuen Look. Als Rapper verkleidet geht es unter Okkes Führung in die Disco, wo Alex lernen soll, mit Frauen anzubandeln. Das kann er aber nicht. Auf der Straße verfolgen ihn sexuell anzügliche Werbeplakate und in der Nacht Erinnerungen an seine unrühmliche Schulzeit als molliger Junge unter lauter schnippischen Mädchen. Sein einziger Trost ist die platonische Freundin Nele (Sibel Kekilli), die ihm Zuflucht in ihrer Wohnung und erbauliche Gespräche beim Frühstück bietet. Nele engagiert sich für die Rettung der Pandabären und führt ein unstetes Liebesleben, das um einen meistens abwesenden Umweltaktivisten kreist. Dass sich zwischen ihnen allmählich zärtliche Gefühle entwickeln, wollen Nele und Alex hingegen nicht wahrhaben.

In seiner ersten Regiearbeit What a Man ist der Schauspieler Matthias Schweighöfer auch Hauptdarsteller, Co-Autor und Produzent. Die romantische Komödie strahlt eine Leichtigkeit aus, die hervorragend zu Schweighöfers Qualitäten als Darsteller passt. Obwohl die Handlung auf die gängigen Genremuster setzt und einen recht harmlosen Lauf nimmt, überzeugt die Umsetzung im Kleinen. Es gibt viele Details, die von purer Spielfreude geprägt sind, wie auch Schweighöfers Gesichtsausdruck ganz locker zwischen Unschuld und Schalk pendeln kann. Alex ist zwar mehr Softie als Macho, aber das harte Image, das ihm fehlt, macht er im Grunde durch Wendigkeit und Durchblick mehr als wett. Der Macho ist in dieser Komödie der eigentliche Verlierer, das Objekt spöttischer Überzeichnung.

Der Humor experimentiert auch mit Geschmacklosigkeiten, wie man sie aus einschlägigen amerikanischen Komödien kennt. Sex- und Ekelwitze der derberen Art kommen vor, erstaunlicherweise aber ohne deswegen den Tonfall der Geschichte entscheidend zu prägen. Schweighöfer findet vielmehr eine eigene Linie zwischen Komik und zärtlicher Romantik. Vor allem lässt er von Übertreibungen wieder ab, bevor sie sich zu Albernheiten verdichten können. Zum Beispiel hat der Held auch in dieser Komödie eine Mutprobe zu bestehen, indem er eine Liebeserklärung vor Publikum abgibt. Aber Alex' Worte sind einfach, sie vermeiden das Schwülstige, das an dieser Stelle fast schon zu befürchten gewesen wäre. Auch die Auflösung dieser Szene sucht den Witz im Herunterspielen.

Die optische Umsetzung spiegelt die kreative Freude der Filmemacher an diesem Projekt. Die Außenszenen mit den Hochhäusern hinter einem Brückengeländer lassen die Frankfurter Skyline amerikanisch aussehen. Gefühle werden mittels Zeitlupenaufnahmen und Überblendungen betont und es gibt Bilder, die das Reich der Fantasie streifen. Die Musik spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Der Filmtitel ist einem bekannten Lied entnommen, das im Laufe der Handlung wiederholt erklingt. In vielen Szenen ersetzen Popsongs zeitweise die Dialoge und sind üppig eingesetztes Transportmittel für atmosphärische Botschaften. Alles in allem macht Schweighöfers Komödie wegen ihrer angenehmen Leichtigkeit einen originellen Eindruck.

What a Man

Am Anfang ist Alex (Matthias Schweighöfer) ein wenig zu putzig für einen Mann, der ernst genommen werden will: Er trägt einen Pullunder, den Inbegriff des braven Kleidungsstücks, er wagt sich morgens auf einem lächerlich kleinen Klapprad in den Frankfurter Berufsverkehr. Und er ist viel zu nachgiebig seiner aufbrausenden Freundin Carolin (Mavie Hörbiger) gegenüber.
  • Trailer
  • Bilder
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man von Matthias Schweighöfer
What a Man - Trailer 4
What a Man - Trailer 3
What a Man - Trailer 2
What a Man - Trailer
Meinungen
A. · 27.09.2011

man kann keine genauen uhrzeiten erkennen !!! aber der film ist klasse !

Sally · 23.09.2011

Wir fanden den Film ABSOLUT GELUNGEN!!! Sehr gern noch viiiiel mehr davon!!! :o)))

dhl · 17.09.2011

Einfach großartiges Kino. Ich habe lange nicht mehr so gelachen! Matthias Schweighöfer und Co. haben das genial gemacht. Ein richtiger "feel good Movie". Herrlisch!

Jeanny · 28.08.2011

Ich habe den Film gestern gesehen und hatte ca. 90 Minuten Spaß. Mag sein, dass der Film dann und wann an die Kein-Ohr-Hasen- und Zwei-Ohr-Küken-Filme erinnert, aber was ist so schlimm daran? Wenn ich was hoch Anspruchsvolles sehen will, dann schaue ich mir Bildungsfernsehen a'la Arte an und wenn ich unterhalten werden will, dann eben Schweighöfer und Schweiger. What a man ist alles in allem eine gut gemachte, romantische Komödie mit sympatischen Darstellern. Der Film will in erster Linie unterhalten und das gelingt voll und ganz. Von mir "Daumen hoch"!

Bea und Linus · 27.08.2011

Wir haben uns den Film angeschaut und finden ihn geil...

j_easy · 26.08.2011

Ich werde mir den Film in der nächsten Woche anschauen, möchte aber schon mal einigen der vorangegangenen "Kommentaren" antworten. Wie kommt man dazu einen Film vorzuverurteilen, ohne Ihn gesehen zu haben. Geschmäcker sind verschieden und Tobias zielt wohl eher auf den Massengeschmack, schließlich will er das Geld wieder reinkommen und es ist der erste Film seiner Produktionsfirma.
Aber der Film kann ja trotzdem Spaß machen und die Besucher gut unterhalten, dazu ist ja Kino auch da. Und ich selbst mag die Filme von Till Schweiger, auch sein letzter mit seiner Tochter ...

Rosi · 25.08.2011

Hab mir den Film heute angeschaut und stimme der Kritik von oben voll und ganz zu. Warum soll denn ein Film nicht mal leicht und locker daherkommen?

Hammerl · 25.08.2011

Gibt es hier auch mal eine kritische Besprechung? Wenn ein Film scheiße ist, dann muss das doch auch mal gesagt werden. Diese Seite verliert langsam an Glaubwürdigkeit.

katja · 24.08.2011

ein Till Schweiger reicht und der ist auch gut so.....hätte was anderes vom Schweighöfer erwartet....nicht so`n abklatsch.

Marcel · 23.08.2011

Der Film ist bestimmt genau so beschissen wie die drei filme von till schweiger kein ohrhase 1+2 und 2 ohr kücken. die waren echt schrott und er hier will fast das gleiche machen. also den scheiß guck ich mir nicht an. Echt armes Deutschland!

Sonja · 28.06.2011

Mhm, Matthias......bisschen auf der "Männerherzen" Welle mitreiten, oder? Der erste Teaser sah ja übrigens schon wie eine exakte Kopie der Männerherzen Szene mit Florian David Fitz und Til Schweiger aus.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen
What A Man - Filmplakat
What A Man - Filmplakat
Leserbewertung
4.1 von 5 bei 202 Bewertungen
Sterne
Anzahl
5 Sterne123
4 Sterne29
3 Sterne11
2 Sterne7
1 Stern32
Titel
What a Man
Was kommt bei Frauen am besten an?
Startdatum
FSK
12
Genre

Daten und Fakten

Produktionsland
Filmlänge
94 Min
Filmverleih
DVD
Blu-Ray
VoD & Streaming
TV

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen