Verführung von Engeln – Kurzfilme von Jan Krüger

Verführung von Engeln – Kurzfilme von Jan Krüger

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Talentproben eines jungen Regisseurs

Es gibt deutsche Filmemacher, die sich im Ausland großer Beliebtheit und Anerkennung erfreuen, die aber im eigenen Lande so gut wie unbekannt sind. Zu dieser Spezies gehört auch der 1973 in Aachen geborene Regisseur Jan Krüger, dessen Kurzfilme unter anderem für den deutschen und den europäischen Filmpreis nominiert waren und der für Freunde den Silbernen Löwen für den besten Kurzfilm auf den 58. Filmfestspielen von Venedig erhielt. Das Kurzfilmprogramm Verführung von Engeln bringt nun zum ersten Mal ausgewählte Filme von Jan Krüger abseits von Festivalteilnahmen in die deutschen Kinos – allerdings werden die Werke nur in wenigen ausgesuchten Lichtspieltheatern zu sehen sein.

Verführung von Engeln (D 2000, 6 Minuten, sw)
Der Film, der als Musikvideo für Udo Linderbergs Interpretation des Brecht-Gedichtes „Über die Verführung von Engeln“ entstand, zeigt einen jungen Mann auf dem Weg durch die nächtlichen Straßen einer Stadt. Immer wieder kommt es zu Begegnungen mit Männern, Frauen, Paaren, ein subtiles Spiel um Erotik und Verführung nimmt seinen Lauf, das schließlich in einer Begegnung aller miteinander in einem Club endet.

Freunde (D 2001, 21 Minuten, Farbe)
Eigentlich könnten sie nicht unterschiedlicher sein – der brave Johannes und der wagemütige Marco, der ständig Grenzen austesten muss. Und doch: Als die beiden Jungs aufeinander treffen, entsteht etwas, das sie zunächst hinter einer Fassade zu verstecken versuchen. Doch je näher sie sich kommen, desto größer wird auch die Gefahr, einander zu verletzen.

Tango Apasionado (D 2006, 13 Minuten, Farbe)
Der Film entstand im Auftrag des Internationalen Filmfestivals Rotterdam 2006, zu Ehren von Michael Haneke im Rahmen von „Meet the Maestro“ und zeigt zwei Männer in einer Beziehung auf dem schmalen Grad zwischen Liebe und Hass, ein Tanz der Emotionen.

Hotel Paradijs (D 2007, 30 Minuten, Farbe & sw)
Jeden Tag überquert Paul den Kanal, der die Innenstadt von Amsterdam von dem Industriegebiet trennt, in dem sein Liebhaber auf ihn wartet. Eines Tages aber trifft er auf Claire – eine Begegnung, die ihm eine neue Welt eröffnet. Die junge Frau macht Paul zu einem Voyeur, doch der solchermaßen Funktionalisierte ist dieser ungewohnten Rolle kaum gewachsen.
 

Verführung von Engeln – Kurzfilme von Jan Krüger

Es gibt deutsche Filmemacher, die sich im Ausland großer Beliebtheit und Anerkennung erfreuen, die aber im eigenen Lande so gut wie unbekannt sind.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
christian horn · 30.06.2007

jeder der drei kurzfilme ist auf seine art absolut faszienierend. und auch das musikvideo weiß zu gefallen.
im vergleich zu UNTERWEGS, krügers erstem langfilm (ab juli auf DVD), sind die kurzfilme weitaus experimenteller umgesetzt, mit vielen ästhetischen spielereien.
und trotzdem erkennt man krügers handschrift sowohl in den kurzfilmen als auch im langfilm wieder.
wenn er weiter so macht, wird er seine verdiente aufmerksamkeit erhalten.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Jan Krüger