The Work Of Director Spike Jonze

The Work Of Director Spike Jonze

The Master of Pop Video

Wenn man in The Work Of Director Spike Jonze eintaucht, landet man in einer Welt, in der alles passieren kann, und das dann auch häufig geschieht. Wie angesichts seiner innovativen Kinofilme Being John Malkovich und Adaption nicht anders zu erwarten, erweist sich Spike Jonze auch in dieser hervorragenden Zusammenstellung aus Musikvideos, Dokumentationen, Interviews und frühen Raritäten als absoluter Ausnahme-Regisseur, als ein Filmemacher mit Unmengen frischer Ideen und neuen Wege, um sie auf Zelluloid zu bannen.
Auch wenn Sammler es bedauern werden, dass von Jonzes über 40 Musikvideos lediglich 16 hier enthalten sind: Bei dieser grandiosen Auswahl handelt es sich um die Crème de la Crème aus Jonzes Gesamtwerk, und bezüglich schieren Einfallsreichtums wird es nicht mehr besser als hier. Jonzes Vorliebe für kreatives Straßentheater wird überdeutlich von der Fernseh-Cop-Parodie Sabotage der Beastie Boys über die erstaunlich disziplinierte Rückwärts-Filmtechnik in Pharcydes Drop bis hin zur traurig-schönen Stimmung von Fatlips introspektivem What's Up Fatlip? und dem überschäumenden Pop-Jazz-Temperament von Björks "It's Oh so Quiet".

Auch technische Kabinettstückchen gehören zu Jonzes Markenzeichen, vor allem bei der ausgetüftelten Hommage an die amerikanische TV-Serie Happy Days im Video zu Weezers Buddy Holly und den eleganten, schwerelosen Tanzeinlagen von Schauspieler Christopher Walken im Fatboy-Slim-Clip Weapon Of Choice. Kein Zweifel: Jedes dieser Videos ist bereits für sich allein ein auszeichnungswürdiger Beweis für Jonzes Fähigkeit, harte Arbeit mit lebenslustiger Spontaneität zu verquicken.

Begleitet von einem informativen, 52-seitigen Booklet, untersucht diese doppelseitige DVD (Teil einer Dreier-Serie, zu der auch die ähnlich beeindruckenden Arbeiten von Michel Gondry, The Work Of Director Michel Gondry, und Chris Cunningham, The Work of Director Chris Cunningham gehören) auch die künstlerische Entwicklung von Spike Jonze, mit einer unterhaltsamen Selektion von Video-Raritäten und drei halbstündigen Dokumentationen, von denen die beste ein enthüllendes und sehr lustiges Interview mit dem Rapper Fatlip nach seinem Rauswurf aus der Gruppe Pharcyde ist. Die Begleitkommentare zu den Musikvideos sind allesamt lohnenswert und unterstreichen Jonzes eigenen Glauben, dass seine besten Videos für Interpreten entstanden, deren Arbeit er selbst wirklich genießt. Ein Glück für uns, dass sein Vergnügen so ansteckend ist.

The Work Of Director Spike Jonze

Wenn man in The Work Of Director Spike Jonze eintaucht, landet man in einer Welt, in der alles passieren kann, und das dann auch häufig geschieht.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Spike Jonze

Weitere Filme mit