Swing Time

Swing Time

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Tanzlegenden in Höchstform

Mit steps, stamps und stomps, gefühlvollem Gesang, flottem Spiel sowie gnadenloser Romantik haben sich Ginger Rogers und Fred Astaire in den 1930er Jahren als filmisches Traumpaar in die Herzen ihres begeisterten Publikums getanzt. Dabei stellt der oscarprämierte Film Swing Time mit der begehrten Trophäe für den Song „The Way You Look Tonight“ als Beste Originalmusik von Jerome Kern und Dorothy Fields als Texterin einen Höhepunkt dieser erfolgreichen Karriere dar, der nun bei Kinowelt unter dem Titel Fred Astaire und Ginger Rogers in Swing Time auf DVD erscheint.
Was soll man von einem Bräutigam halten, der seine Liebste zum Hochzeitstermin versetzt? Bevor er ihm seine Tochter Margaret (Betty Furness) nun endgültig zur Frau gibt, verlangt der reiche Richter Watson (Landers Stevens) von dem smarten Tänzer John „Lucky“ Garnett (Fred Astaire), dass er ein Vermögen von 25 000 Dollar aufbringt. Zu diesem Zwecke begibt sich Lucky gemeinsam mit seinem Gefährten Pop Cardetti (Victor Moore) in die New Yorker Tanzszene, um durch lukrative Engagements das Geld aufzutreiben. Hier kommt es allerdings zu einer geradezu schicksalshaften Begegnung mit der bezaubernden Tanzlehrerin Penny Carroll (Ginger Rogers), mit der sich Lucky als erfolgreiches Bühnenpaar zusammentut. Dass die beiden sich auch auf ganz persönlicher Ebene näher kommen, erscheint unvermeidlich, auch wenn Lucky sich an das Eheversprechen gegenüber Margaret gebunden fühlt und der Musiker Ricky Romero (Georges Metaxa) mehr als ein Auge auf Penny geworfen hat …

Die flotte Geschichte um die Liebe und ihre Turbulenzen im Showgeschäft, die auf der Erzählung Portrait of John Garnett von Erwin Gelsey basiert, repräsentiert in ganz charmanter Weise und nostalgischem Schwarzweiß die Glanzzeiten der Musik- und Tanzfilme Hollywoods und ist gleichzeitig ein Bravourstück der legendären Zusammenarbeit des Duos Ginger Rogers und Fred Astaire, die hier in der Tat zur leichtfüßigen Höchstform auflaufen.

Swing Time

Mit steps, stamps und stomps, gefühlvollem Gesang, flottem Spiel sowie gnadenloser Romantik haben sich Ginger Rogers und Fred Astaire in den 1930er Jahren als filmisches Traumpaar in die Herzen ihres begeisterten Publikums getanzt.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

George Stevens