Sie sind ein schöner Mann

Sie sind ein schöner Mann

Eine Filmkritik von Katrin Knauth

Französisches Feel-Good-Kino

Eine einfache Geschichte, die 2006 mit vier Millionen Zuschauern zum Überraschungserfolg in Frankreich wurde: Bauer verliert Frau, schindet sich allein mit Kochtopf und Vieh, sucht neue Frau und findet sein Glück in Rumänien. Mit drei Worten „Bauer sucht Frau“. Doch was derb und abgedroschen klingt, ist charmant und humorvoll inszeniert. Sie sind ein schöner Mann / Je vous trouve très beau ist das Regiedebüt von Isabelle Mergault. Als Schauspielerin hat sie mit ihrer Rolle in Diva von Jean-Jacques Beineix (1981) auch international längst einen Namen gemacht. In Frankreich ist sie sowohl als Film-, aber auch als Theater- und Fernsehschauspielerin sehr populär.
Wenn der Bauer Aymé Pigrenet (Michel Blanc) und die Rumänin Elena (Medeea Marinescu) einander kennenlernen, prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können. Er: mürrisch, grantig, in die Jahre gekommen und sie: jung, hübsch, lebensfroh. Doch der Pragmatismus führt sie zusammen: Er: auf der Suche nach einer Zweckgemeinschaft, wie er sie mit seiner verstorbenen Frau geführt hat, und sie: auf der Suche nach einem Ausweg aus der Tristesse Rumäniens, auf der Suche nach Reichtum und Glamour.

Dass sich das Zusammenleben nicht einfach gestaltet, ist leicht vorhersehbar und der Grundgedanke des Films. Aymé möchte am liebsten so weiter machen wie vorher, business as usual, aber mit Elena an der Seite hat er eine Partnerin, die mehr vom Leben will als Feldarbeit und Haushalt. Diese Frau fühlt, genießt, liebt es, einzukaufen, auswärts zu essen, zu trinken. Verführen und ausführen will sie ihn, sich mit ihm an den schönen Dingen des Lebens erfreuen. Darauf geht er peu à peu ein, aber nie einen Schritt zu weit, eine Stunde zu lang, ein Wunsch zu viel.

Für Michel Blanc ist die Bauern-Rolle wie auf dem Leib geschrieben. Wie Patrick Chesnais in Man muss mich nicht lieben / Je ne suis pas là pour être aimé versteht es auch Blanc, eine unromantische, schwerfällige Figur zu spielen, die ständig hin und her gerissen ist in der eigenen Gefühlswelt. Anfangs nur ein sturer Bauer auf dem Traktor und beim Kühe melken und dann ein Mann, der es lernt Gefühle zu haben und Zärtlichkeiten auszutauschen. Für die Rolle der Elena hat man ein Riesen-Casting unter osteuropäischen Frauen organisiert. Und obwohl Medeea Marinescu kein einziges Wort Französisch sprach, das aber für ihre Rolle können musste, hat sie den Job bekommen. Eine gelungene Besetzung!

Sie sind ein schöner Mann / Je vous trouve très beau berührt und bringt uns zum Lachen. Er führt jung und alt zusammen, Ost und West, schwermütig und lebensfroh. Ein französischer Feel-Good-Movie, der nicht nur unseren französischen Nachbarn, sondern auch uns Deutschen gut gefallen kann.

Sie sind ein schöner Mann

Eine einfache Geschichte, die 2006 mit vier Millionen Zuschauern zum Überraschungserfolg in Frankreich wurde: Bauer verliert Frau, schindet sich allein mit Kochtopf und Vieh, sucht neue Frau und findet sein Glück in Rumänien.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Martin Zopick · 28.08.2008

Sie sind ein schöner Mann

Der Titel klingt ironisch, denn ein schöner Mann ist Hauptdarsteller Michel Blanc (Aymé) eigentlich wirklich nicht. Eher ein verklemmter aber herzensguter, der seine Gefühle nicht zeigen kann. Und ausgerechnet der gerät an die junge, lebenslustige Rumänin (Elena) (unheimlich beeindruckend Medeea Marinescu) aus dem Katalog – spätere Heirat nicht ausgeschlossen.
Der mit viel Wortwitz und amüsanter Situationskomik (Katze in der Waschmaschine) ausgestattete Film packt einen von der ersten Minute an, und die schauspielerische Leistung der beiden Hauptakteure tut ein Übriges, dass man bis an den Rand der ersten verstohlenen Träne gerührt wird. Man verzeiht auch das vorhersehbare zuckersüße Happy End. Die minimalistische Mimik von Michel Blanc kontrastiert zu dem lebhaften Gesichtsausdruck von Medeea Marinescu. In beiden Gesichtern spiegeln sich echte, tiefe Gefühle. Muss man gesehen haben.

Uli · 15.10.2007

Viel Gefühl, viel Witz und Tiefgang - gleichzeitig ein herrlich kurzweiliger Film

· 03.08.2007

Ein ausgezeichneter Film, der einen heiteren Kinoabend bereitet, schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht !!! Bravo !!

Andrula · 15.04.2007

schnief! Echt was fürs Herz und wunderschön!

· 21.03.2007

Etwas schlicht, oder?

W.Hasberg · 16.03.2007

Ein wunderschöner Film.
Viele gefühlvolle Details
zeigen die positive Wandlung der beteilgten
Personen.Ein wuderschönes
Happy-End !!!!

· 06.03.2007

Ich habe viel gelacht-bin selber aus Rumänien und fand es sehr menschlich, wie reagiert wurde-von allen Seiten! Deswegen:
Meiner Meinung nach:
Nur zu empfehlen!

filmspionin · 03.03.2007

ein guter film fürs wohlbefinden. keiner für die ewigkeit, aber leicht, fröhlich und positiv, unterhaltend, entspannend.

M. Redha · 01.03.2007

der schauspieler Nahed Mohammad war wieder spitze er wurde zum besten arabischen schauspieler 2006 gewählt.

Clara · 26.02.2007

Poetisch, zauberhaft, auf spröde Weise romantisch, ohne dabei süßlich-kitschig zu werden. Ein low-budget-Film, der mich mehr beeindruckt hat als manche Hollywood-Produktion.

Iris · 24.02.2007

Finde ausgezeichnet! Humorvoll, man kann es richtig geniessen.

roswitha · 15.02.2007

Ach, wer möchte nicht auch mal eine glückliche Liebesgeschichte erleben!!! Von den unterschiedlichsten "kleinen" Unglücken mal abgesehen!
Ich fand den Film wunderbar in seinen langen Einstellungen, manchmal in seiner Langsamkeit und auch die Musik passte genau!!!!!

Münchnerin · 09.02.2007

Klar, der Film ist schon recht kitschig - aber irgendwie doch hübsch! Und eine originelle Geschichte, wie ich finde. Vier Punkte. :)

r-m-r@web.de · 09.02.2007

Glücklicherweise habe ich diesen Film im Original gesehen, und mehr als "Naja, ganz nett" hat er selbst auf Französisch - und die Franzosen verstehen etwas von Sprachwitz - nicht zu bieten. Zu flach bleiben die Charaktere, zu gekünstelt die Story, zu gut gemeint das Happy End. Auf Deutsch werde ich mir diesen Film sicher nicht antun, denn schon die Übersetzung des Titels ist eine Katastrophe. Warum nur hat man hier die wörtliche, viel hintersinnigere Übersetzung "Ich finde Sie sehr schön" (Je vous trouve très beau) in "Sie sind ein schöner Mann" verhunzt. Wenn schon der Titel so daneben geht, wie wird dann erst der Rest des - wie gesagt - ohnehin nur mittelmäßig witzigen Filmes übersetzt worden sein.
Un film mèdiocre.

· 08.02.2007

Nichts für Katzenfreunde.
Stirbt die Frau an der defekten Melkmaschiene?
Neugierig?
Ein sehr, sehr netter Film.

Paul · 05.02.2007

Hab den Film in spanisch gesehen. Sehr nett!

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Isabelle Mergault