Nur dir zuliebe - Gori Tere Pyaar Mein

Nur dir zuliebe - Gori Tere Pyaar Mein

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Verwöhnter Lebemann versus Weltretterin

Als Sriram (Imran Khan), ein unbekümmerter Lebemann, der sich nach seinem Architekturstudium in den USA bevorzugt auf Partys herumtreibt und kaum noch für seine Eltern erreichbar ist, sogar die Zeremonien zum Tode seiner Großmutter verpasst, platzt seinem Vater (Nizhalgal Ravi) endgültig der Kragen: Der verwöhnte Sohn, der kaum Interesse fürs Immobiliengeschäft und ebenso wenig Familiensinn aufbringt, soll mittels einer arrangierten Hochzeit zur Ernsthaftigkeit erzogen werden. Es ist die schöne Vasudha (Shraddha Kapoor), mit der sich Sriram vermählen soll, und als sich die beiden Kandidaten, flankiert von ihren euphorisch vorfreudigen Familien, die bereits das zauberhafte Paar preisen, das augenscheinlich wunderbar harmoniert, treffen, stellen Vasudha und Sriram im persönlichen Gespräch rasch fest, dass sie eine entscheidende Gemeinsamkeit haben: Beide haben im Grunde ihr Herz längst vergeben und keineswegs vor, sich miteinander zu verheiraten.
Während die Familien überschwänglich die gigantisch geplante Hochzeit vorbereiten, beobachten sie wohlwollend, wie sich das vermeintliche Paar zu ausführlichen Gesprächen zurückzieht, nicht ahnend, dass Sriram seiner Braut von seiner einstigen Beziehung zu der couragierten, sozial engagierten Dia (Kareena Kapoor) erzählt, die er offensichtlich nicht vergessen kann, während Vasudha ihm ihre Liebe zu einem politischen Aktivisten anvertraut. Dieser hält sich so hartnäckig wie bemüht unauffällig stets in ihrer Nähe auf, bemüht, sie zu überzeugen, doch schlichtweg mit ihm durchzubrennen und seine Frau zu werden, trotz der kulturellen Unterschiede ihrer Herkunftsfamilien, deren Einverständnis sie nicht zu erhoffen wagen. Doch der Tag der Trauung rückt unaufhaltsam näher, und obwohl sie mittlerweile freundschaftlich wie verschwörerisch verbunden sind, bringt es weder Vasudha noch Sriram über sich, das Eheversprechen zu lösen und die Familien zu enttäuschen. Es ist schließlich Vasudha, die Sriram dazu ermutigt, Dia zu suchen und zurückzuerobern, so dass der Bräutigam dann tatsächlich noch während der Zeremonien türmt und sich nun ganz der anstrengenden Mission widmet, das Herz seiner chaotischen Weltenretterin zu gewinnen, die gerade in einem abgelegenen kleinen Dorf den Bau einer dringend benötigten Brücke erwirken will ...

Da zieht er los in Sachen Liebe, der wackere, arrogante Held, der sich noch kräftig ins Zeug wird legen müssen, um die Drachen der Trägheit, Oberflächlichkeit und Vergnügungssucht zu erlegen, die ihn von von seiner resoluten Angebeteten trennen, die von einer strahlenden Kareena Kapoor als unabhängige, freigeistige Frau facettenreich und charmant verkörpert wird. Ihr lebendiges, souveränes Spiel markiert zweifellos eine der Qualitäten dieses visuell prächtigen Liebesepos, das heiter sozialpolitische und kulturelle Brisanzen des modernen Indiens karikiert. Nur Dir zuliebe hisst dabei deutlich die Flagge für Toleranz, Verständigung und bereichernde Koexistenz unterschiedlicher Haltungen und Lebensstile, und in gewohnter Manier des Genres der Komödie à la Bollywood läuft auch diese leichtgängige Geschichte mit reichlich Tanz und Gesang auf ein fröhliches Finale für alle Protagonisten zu. Auch Imran Khan trumpft mächtig auf, und besonders seine Freundschaft mit der unfreiwilligen Braut bereichert den wohl temperierten Stoff der Irrungen und Turbulenzen, doch es sind hier auch mit der ansprechend unprätentiösen Shraddha Kapoor deutlich die weiblichen Charaktere, die das Geschehen atmosphärisch dominieren.

Auch wenn sich der Film bei seinem Kinostart im November letzten Jahres in Indien nicht gerade als Kassenschlager gezeigt hat und von der Kritik überwiegend recht unspektakulär rezipiert wurde, weisen Geschichte und Gestaltung doch eine Vielzahl an witzigen wie würzigen Details auf, während die Dramaturgie insgesamt flüssig und bis spritzig ihren amüsanten Lauf nimmt. Nach enorm erfolgreichen Produktionen wie Chennai Express, der im August 2013 erschien, steigt auch die Erwartungshaltung an nachfolgende Filme des Genres mit populären Stars stark an, was eine Herausforderung an Regisseure und Produzenten darstellt, ihrem Stammpublikum stets neue Glanzlichter zu präsentieren, was per se nicht immer gelingen kann. Doch im Kanon der einschlägigen Komödien nimmt sich Nur Dir zuliebe durchaus gelungen aus, auch wenn eine gewisse dramatische Romantik hier mitunter zu Gunsten einer heiteren Nüchternheit vernachlässigt wird. Seine Fans hat der Film zweifellos bereits gefunden, und auch der Soundtrack bietet gute tanzbare Unterhaltung.

Nur dir zuliebe - Gori Tere Pyaar Mein

Als Sriram (Imran Khan), ein unbekümmerter Lebemann, der sich nach seinem Architekturstudium in den USA bevorzugt auf Partys herumtreibt und kaum noch für seine Eltern erreichbar ist, sogar die Zeremonien zum Tode seiner Großmutter verpasst, platzt seinem Vater (Nizhalgal Ravi) endgültig der Kragen:
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Punit Malhotra

Weitere Filme mit

Imran Khan

Nizhalgal Ravi

Shradda Kapoor