Night Skies - Jetzt wirst du es glauben

Night Skies - Jetzt wirst du es glauben

Eine Filmkritik von Renatus Töpke

Auf den Spuren des Meisters

Night Skies — Jetzt wirst du es glauben / Night Skies war ein altes Steven Spielberg Projekt aus den 70er Jahren. Als Follow up zu Close Encounters of the Third Kind geplant und irgendwann auf Eis gelegt, versank es schließlich ganz in der Versenkung und ward nicht wieder gesehen. 2007 taucht nun unerwartet ein Film mit diesem Titel auf und hat auch tatsächlich den einen oder anderen Bezug zur Ursprungsidee des Blockbuster-Königs.
Die fünf Freunde Lilly, Matt, Molly, Joe und June sind mit einem Wohnmobil irgendwo in der Pampa unterwegs. Als sie am Himmel eine seltsame Formation von Lichtern entdecken, kommen sie durch eine Unachtsamkeit Matts von der Strasse ab und landen an einem Strommast. Der zu Hilfe eilende Richard (Seans Connerys Sohn Jason), ein Desert Storm Veteran, eilt ihnen zu Hilfe. Gemeinsam sitzt man nun irgendwo im Wald fest, muss sich zusammen raufen, doch schon brechen erste Konflikte unter den sechs Gestrandeten auf. Vor allem Matt hat ein Problem mit Richard, glaubt er doch, dieser sei Schuld an dem Unfall. Doch sehr bald kommen zu den internen Problemen auch äußere. Außerirdische scheinen es auf die jungen Leute abgesehen zu haben und holen sich einen nach dem anderen.

Eine Gruppe attraktiver Twens, ein mysteriöser Fremder, dunkle Wälder und kein Handynetz – mehr braucht es nicht, um einen akzeptablen Genrebeitrag zu drehen. Man muss zugeben, dass einiges an Night Skies konstruiert ist, doch dem Film gelingt das Kunststück unterhaltsam und spannend zu sein. Was auch an der guten Schauspielleistung liegt. Vor allem Jason Connery als Richards kann als innerlich zerrissener Veteran überzeugen. Es ist jedoch eine Schande, dass der ehemalige Indiana Jones Jr.-Darsteller ins Fernseh- und Direct to Video-Fach abgerutscht ist. Leider sehen die Aliens aus wie in fast jedem B-Film. Da hätte man sich – trotz kleinem Budget — ruhig mehr einfallen lassen können. Und das so marktschreierisch mit Michael Dorn (Lt. Worf aus Star Trek) geworben wird, der am Ende gerade mal eine Minute Screentime hat, ist einfach nur ärgerlich. Zumal ihm in der Inhaltsangabe frech die Hauptrolle zugeschrieben wird.

Regisseur Roy Knyrim verdiente sich seine Sporen als Make up und Special Effects Artist für Toxic Avenger II und III, Wishmaster und Humanoids from the Deep. Mit Cemetery Gates legte er 2006 seine erste ernstzunehmende Regiearbeit vor. Mit Night Skies — Jetzt wirst du es glauben / Night Skies macht er einen großen Schritt nach vorne und es bleibt zu hoffen, noch einiges von ihm zu sehen zu bekommen.

Night Skies - Jetzt wirst du es glauben

Night Skies war ein altes Steven Spielberg Projekt aus den 70er Jahren. Als Follow up zu Close Encounters of the Third Kind geplant und irgendwann auf Eis gelegt, versank es schließlich ganz in der Versenkung und ward nicht wieder gesehen.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Weitere Filme von

Roy Knyrim

Weitere Filme mit

Joe Sikora

George Stults

Jason Connery