Louis de Funès Collection (Blu-ray)

Louis de Funès Collection (Blu-ray)

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Zur Stimulierung eines der angenehmsten menschlichen Reflexe

Vor hundert Jahren wurde der französische Schauspieler, Komiker und Filmschaffende Louis de Funès (1914-1983) geboren, dem Studiocanal nun eine Collection mit drei Filmen widmet und der erst im Alter von bereits Mitte Vierzig eine rasante Karriere als unnachahmlicher, herrlich exzentrischer Darsteller in französischen Komödien begann und damit zu einem höchst populären Star der europäischen Komik-Szene avancierte. Dabei waren es überwiegend engstirnige, aufbrausende und lärmig-lästige Charaktere, die Louis de Funès mit der Zeit direkt auf den quirligen Leib geschrieben wurden und die er ausdrucksstark überzeichnet in seiner ganz eigenen, explosiven Manier mit dramatischer Passion verkörperte.
Die französisch-britische Produktion Die große Sause / La grande vadrouille von 1966, auch unter dem deutschen Titel Drei Bruchpiloten in Paris bekannt, präsentiert Louis de Funès an der Seite seines Landsmannes Bourvil und des Briten Terry-Thomas als prätentiösen Dirigenten, der während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich unter deutscher Besatzung zum unfreiwilligen Komplizen britischer Fallschirmspringer gerät, mit denen er sich zwangsläufig auf eine abenteuerliche Flucht begibt. Seinerzeit und darüber hinaus ein enormer Publikumserfolg nicht nur in Frankreich zieht diese deftige Kriegskomödie alle Register in Sachen köstlicher Klamauk und absurde Heiterkeit.

Einen gewitzten, in einfallsreichen Kostümen gern verdeckt auftretenden, agilen Restaurant-Kritiker im Kampf gegen einen kriminellen Vertreter der schnellen, künstlichen Küche (Julien Guiomar) spielt Louis de Funès in Brust oder Keule / L’aile ou la cuisse (1976), der mit humoristischer Heftigkeit die französische Feinschmeckerkultur durch den Kakao und allerlei weitere klebrige Flüssigkeiten zieht. Als der strenge Gourmet nach einer erzwungenen Mahlzeit minderwertiger Kost sein filigranes Geschmacksempfinden verliert, muss sein Sohn Gérard (Coluche), dessen Leidenschaft eigentlich der Circus ist, einspringen, um das Duell gegen das erbärmliche Fastfood zu gewinnen ...

Dass sich der ordinäre Furz auch dann, wenn er gezielt und gehäuft auftritt, als ebenso simples wie schlagkräftiges Element enorm heiterkeitsträchtiger Komik eignet, beweist die glücklicherweise geruchsfreie Komödie Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe / La soupe aux choux von 1981, die vor allem ihre junges Publikum nachhaltig und zur Nachahmung motivierend unterhält. Mit förderlicher Unterstützung gewöhnlicher Kohlsuppe in Kombination mit Pernod entstehen bei den Bauern Claude Ratinier (Louis de Funès) und Francis Chérasse (Jean Carmet) derartig durchschlagende Flatulenzen, dass sogar ein Außerirdischer (Jacques Villeret) davon angelockt wird, der um eine Kostprobe der Suppe bittet ...

Es sind die unterschiedlichsten Figuren und Themen, die das markante, über die Maßen engagierte und dynamisch exaltierte schauspielerische Agieren des Komikers Louis de Funès bevölkern, dessen verwunderter, grimmiger, empörter und nicht selten grobe Zwistigkeiten verkündender Gesichtsausdruck als Auslöser kräftigen Gekichers, Gelächters, Gewiehers und Gegröles in die Filmgeschichte eingegangen ist. Nach eigener Aussage selbst ein eher ruhiger Mensch, wurden Bühne und Leinwand zu den Orten seiner mimischen, gestischen und verbalen Exzesse, die offensichtlich mit ihrer ungebremsten Turbulenz geeignet sind, einen der angenehmsten menschlichen Reflexe wohlig zu stimulieren.

Louis de Funès Collection (Blu-ray)

Vor hundert Jahren wurde der französische Schauspieler, Komiker und Filmschaffende Louis de Funès (1914-1983) geboren, dem Studiocanal nun eine Collection mit drei Filmen widmet und der erst im Alter von bereits Mitte Vierzig eine rasante Karriere als unnachahmlicher, herrlich exzentrischer Darsteller in französischen Komödien begann und damit zu einem höchst populären Star der europäischen Komik-Szene avancierte. Dabei waren es überwiegend engstirnige, aufbrausende und lärmig-lästige Charaktere, die Louis de Funès mit der Zeit direkt auf den quirligen Leib geschrieben wurden und die er ausdrucksstark überzeichnet in seiner ganz eigenen, explosiven Manier mit dramatischer Passion verkörperte.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Gérard Oury

Jean Girault

Claude Zidi