Last Days

Last Days

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Being Kurt Cobain

Ein Mann stolpert wie ein Geistwesen durch die unendlich wirkenden Wälder Oregons. Er stolpert, meist die Haare wirr im Gesicht, vor sich hin, murmelt unverständliches Zeug, ist auf einer Reise, deren Ziel nur er selbst kennt. An einem idyllisch gelegenen Wasserfall nimmt der Rockstar ein Bad und kehrt irgendwann – schwer zu sagen, wie viel Zeit seitdem vergangen ist – in sein Zuhause, ein verwahrlostes Landhaus zurück. Dort leben seine Bandkollegen mit ihm zusammen, doch Blake weicht ihnen aus, tut alles dafür, unsichtbar zu sein. Und wenn sein Manager zu Besuch kommt, um die Band noch einmal zu einer Welttournee zu überreden, flüchtet Blake in die Wälder. Denn Blake, der Frontmann und kreative Kopf einer berühmten Band ist längst in einer anderen Welt – jener des Todes…
Bereits auf den ersten Blick ist klar, auf wen Gus van Sants neuer Film Last Days anspielt: Die Mimik, die Kleidung, die äußeren Umstände und die gesamte Erscheinung Blakes sind eine Hommage an Kurt Cobain, den Mastermind der Grunge-Band Nirvana, der unter ähnlichen Umständen den Tod findet wie Blake in Last Days . Doch der Film ist keine pure Repetition der Fakten, keine getreue Hommage an einen der wichtigsten Rockmusiker der Neunziger, sondern vielmehr eine freie Interpretation, die sich lediglich die realen Ereignisse zum Vorbild nehmen, um darüber eine Improvisation über Bewusstseinszustände und die Gedankenwelt eines zerstörten Menschen zu entwerfen. Wie bereits in Gus van Sants Elephant herrscht auch in Last Days jene irritierende Mischung aus Nähe zu den realen Geschehnissen und Verfremdung vor, die mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt und die sich so den gängigen Mustern der Interpretation entzieht. Dermaßen erratisch und irrlichternd in seiner Gestaltung und Erzählhaltung wird Last Days die Zuschauermeinungen gehörig polarisieren, so ist zu vermuten. Wer sich darauf einlassen kann, für etwas mehr als eineinhalb Stunden dem verwirrten Geist eines Menschen auf dem schmalen Grat zwischen Wahnsinn und Realität, Leben und Tod beizuwohnen, für den mag dieser Film in seiner Wirkung ein schockartiges Kinoerlebnis sein. Wer hingegen eher konventionellere Biopics bevorzugt, wird dem Film nur wenig abgewinnen können – zumal dann, wenn er (oder sie) sich nicht in besonderer Weise mit der Musik Nirvanas (deren Songs in Last Days nicht auftauchen) verbunden fühlt.

Bedrückende Stille, verwirrende Geräusche, lose Enden und Leerstellen der Erzählung, endloses Stolpern durch feindlich wirkende Wälder und Details eines Lebens, das längst dem Tod gewidmet ist, sind die Zutaten zu einem Film, der manche Zuschauer mit Sicherheit langweilen wird, der aber in nie zuvor gesehener Weise Zeugnis ablegt über die seelischen Abgründe eines Menschen, der – so die Vermutung – eine Metapher ist für das Fremdsein in dieser Welt. Am Ende steht die Erlösung und Himmelfahrt des Antihelden, und es bleibt nichts weiter übrig, als zu hoffen, dass Blake, wo immer er auch sein mag, den Frieden und die Klarheit gefunden hat, nach der er sich offensichtlich sehnte.

Last Days

Ein Mann stolpert wie ein Geistwesen durch die unendlich wirkenden Wälder Oregons. Er stolpert, meist die Haare wirr im Gesicht, vor sich hin, murmelt unverständliches Zeug, ist auf einer Reise, deren Ziel nur er selbst kennt.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Vanessa · 15.02.2007

So wie ich gehört habe, läuft er auch in Köln im Programmkino.

(L)kurt(L) · 04.02.2007

ey wollt ihr mich verarschen..was ein scheiß is das denn belrin und münchen...es gibt leute die in frnakfurt wohnen und den sehen würden..ich find das ne frechheit von denen den nur in diesen städten auszusterhalen..als würde jeder nach berlin ode rmünchen fahren um den zu sehn...frdchheit!!!

· 29.01.2007

hm, wann ist der Film denn in den anderen Kinos zu sehen, in kleineren Städten?

· 30.01.2007

was für ein elendiger Trip

· 25.01.2007

in berlin und münchen
wasn scheiß.....

NirvanoO · 15.01.2007

Wo läuft den jetzt der Film kan es jemand auf zählen bitte ?

blubber · 12.01.2007

joa...würd mrid en film auch gern mal anschauen..nru der kommt nich in die kinos dort wo ich wohn..weiß jemadn was wo der film überall läuft in welchen städten?

· 07.01.2007

also ich finds ziemlich schade, dass die musik von ihm in dem film nicht auftaucht...

· 22.12.2006

warum guckst du ihn dann 7 mal?

rapeme · 19.08.2006

hi ich bin auch tootaler NIRVANA und kurt cobain fan... hab den film schon auf Englisch gesehen so an die 6 bis 7 mal... aber ich muss erlich sagen das ich in nicht sooo toll finde... :-[

Simon · 02.04.2006

Bin mega Kurt cobain fan ! Aber ich glaube ebenfalls ned das er selbstmord beganngen hat ! ich sage Courtney steckt in der sache mitdrin ! ich werde mir den film bald ansehen hoffe das er gut ist.

büllö · 14.03.2006

Ich hab den film noch net geglotzt, will ihn mir auf DVD hol´n.Ich hoffe doch das der mindestens genauso gut ist wie Kurt es zu Lebzeiten war...;)
Tschö!!
Greetings an alle Nirvana-Freaks!!!!!!!!!!!!!!

maddy · 02.03.2006

ich bin fan von cobain und ich finde es wareine richtig gute verfilmung...obwohl ich nicht an den selbstmord glaube

buttercup · 06.11.2005

naja ich hoffe doch ma dass er hier in deutschland läuft... hab ihn bis jetzt erst bei nem kumpel auf französich geguggt....un hab kein wort verstanden..naja wehe der kommt hier nich dann gibts ärger *muha* ähm ja..

jessica · 06.10.2005

ich finde ihn super

mike · 04.09.2005

hoffentlich kommt er ins kino werd ich mir ansehen

sanny · 04.09.2005

ich möchte diesen film umbedingt sehen !!! hab letztens den trailer zum Film angeguckt ( wird ja überall im net gezeigt)bin echt beeindruckt.schaut doch auf die homepage zum film...bye

Nancy · 18.07.2005

haha er laeuft aber hier in den USA!!:D

@Marigold · 28.06.2005

Der Film hat, so weit ich weiß, noch keinen Verleih in Deutschland. Daher ist es auch ungewiss, ob er ins Kino kommt.

marigold · 28.06.2005

frage: wann gibs den zu sehn?

DerRedaktör · 27.06.2005

Derzeit ist noch nichts von einem deutschen Verleih bekannt, allerdings lief der Film HEUTE auf dem Filmfest München ;-) Keep on rockin'

cobain · 27.06.2005

wann kommt der denn endlich nach deutschland?????????????

Ché · 01.06.2005

wann kommt der film in die deutschen bzw. österreichischen kinos?

kosma · 01.06.2005

der film ist einfach toll!
ich habe ihn in frankreich schon gesehen, hier kommt er ja noch nicht! michael pitt bringt die rolle von blake richtig gut rüber! auf den filmfestspielen in cannes war ich ebenfalls! wollt ich bloß mal erwähnt haben!

ich kann nur sagen hut ab! ist echt klasse geworden!

peace*

marilla · 24.05.2005

ich liebe nirvana die musik ist einfach mitreißend ich hätte diese zeit gerne mitgemacht leider war ich da noch viel zu jung
diesen film werd ich mir auf jeden fall angucken
er wird bestimmt auch ein großer anstoss darauf sein keine drogen zu nehmen und sein leben damit zu zerstören

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.