La patota

La patota

Paulina, 28, gibt ihr bisheriges Leben auf - ihren Freund, ihre Karriere als Anwalt, das Vertrauen ihres Vater - und engagiert sich stattdessen sozial. Sie will in einer wirtschaftlich benachteiligten Region Argentiniens als Lehrerin arbeiten. Schon kurz nach ihrer Ankunft, bekommt sie die Verrohung einiger der dortigen Jugendlichen zu spüren. Eine Gang von mehreren Jungs, darunter auch Schüler von ihr, überfallen und vergewaltigen sie. Obwohl sie traumatisiert ist, bleibt sie und ist nicht bereit, ihre Überzeugungen aufzugeben. Paulina kämpft. "La Patota" feiert in Cannes 2015 in der "Semaine de la Critique" seine Premiere.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Santiago Mitre